Hauptregion der Seite anspringen
Werbung

Arbeitgeberpflichten

Bei einem sozialversicherungspflichtigen Arbeitsverhältnis (regelmäßiges monatliches Einkommen liegt über 450 Euro) ergeben sich rechtliche Verpflichtungen für den Arbeitgeber.

Hinsichtlich der Mitgliedschaft in der gesetzlichen Krankenversicherung ist die Aufteilung der Beitragskosten zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber ( Parität) zentral.

Der Beitragssatz liegt bei 14,6 Prozent, die je zur Hälfte von Arbeitnehmer und Arbeitgeber übernommen werden. Auch der kassenindividuelle Zusatzbeitrag wird seit 2019 zu 50 Prozent vom Arbeitgeber getragen.

Zu den Arbeitgeberpflichten in der Sozialversicherung gehören unter anderem

  • den Gesamtsozialversicherungsbeitrag an die entsprechenden Einzugsstellen der Krankenkassen abführen
  • Meldungen wie z.B. die Meldung zur Sozialversicherung vornehmen sowie
  • auf Verlangen der Krankenkasse eine Verdienstbescheinigung ausstellen, auf deren Grundlage die Krankenkasse u.a. das Krankengeld berechnet.

 

Bewerten Sie uns 4,8 / 5

4425 Besucher haben in den letzten 12 Monaten eine Bewertung abgegeben.