Hauptregion der Seite anspringen
Krankenkassenbeitrag

Ab Juli: Bundesweit günstigste Krankenkasse hebt Zusatzbeitrag an

veröffentlicht am 29.06.2022 von Redaktion krankenkasseninfo.de

Sozialabgaben - brutto und netto Sozialabgaben - brutto und netto(c) Getty Images / Fokusiert
Wer im Bundesland NRW oder der Hansestadt Hamburg nach einer besondes günstigen Krankenkasse Ausschau hielt, wurde bislang mit einem echten Schnäppchen belohnt. Die BKK Euregio konnte ihren Beitragssatz deutlich geringer halten als andere. Nun steigt zum 1. Juli auch hier der Zusatzbeitrag.

2022-06-29T15:16:00+02:00
Werbung

Wie die in Hamburg und Nordrhein-Westfalen geöffnete Krankenkasse mitteilte, wird der Zustzbeitrag ab Juli von derzeit 0,35 % auf 0,84 % angehoben.

Versicherte Mitglieder der BKK Euregio, sie als Arbeitnehmer angestellt sind, zahlen ab kommenden Monat bis zu 11,85 Euro mehr von ihrem Bruttoeinkommen für ihre Krankenversicherung. Selbstständige müssen bis zu 23,70 Euro mehr berappen.

Die gute Nachricht: Die BKK Euregio bleibt immer noch eine der günstigsten Krankenkassen in NRW. Trotzdem haben alle betroffenen Versicherten im Monat Juli ein Sonderkündigungsrecht und dürfen unabhängig von Bindungsfristen die Krankenkasse wechseln.

>> Günstigste Krankenkasse 2022 in NRW - JETZT vergleichen

(c) Krankenkasseninfo.de

Weiterführende Artikel:
  • Krankenkassenbeitrag 2022 über 16 Prozent: Wohin noch wechseln?
    Nun steht es fest: 20 Prozent aller gesetzlich versicherten Krankenkassen-Mitglieder zahlen ab Januar 2022 einen höheren Zusatzbeitrag.
  • Wechseln oder bleiben? Krankenkassen im Frühjahrs-Check
    18 Millionen Krankenversicherte zahlen seit Jahresbeginn 2022 höhere Zusatzbeiträge. Auch bei den Zusatzleistungen gab es Veränderungen. Welche Kassen bieten jetzt das beste Preis-Leistungs-Verhältnis? Der Branchendienst krankenkasseninfo.de testete und benotete erneut alle 73 geöffneten gesetzlichen Krankenkassen.
  • Welche Zusatzbeiträge 2023 steigen entscheidet nicht Karl Lauterbach
    Nun ist es raus. Um das neuerlich klaffende Finanzierungsloch in der GKV abzufedern, will Karl Lauterbach (SPD) Nägel mit Köpfen machen. In einer Pressekonferenz am 26. Juni kündigte der Bundesgesundheitsminister eine deutliche Anhebung des Zusatzbeitrags und Sparmaßnahmen an. Ausgeschlossen seien hingegen Leistungskürzungen.

 

 

Bewerten Sie uns 4,8 / 5
https://www.krankenkasseninfo.de

9531 Besucher haben in den letzten 12 Monaten eine Bewertung abgegeben.

Kategorien