KEH Ersatzkasse

KEH Ersatzkasse

Gegründet wurde die KEH Ersatzkasse, die Krankenkasse Eintracht Heusenstamm, bereits 1864 als "Krankenkasse in Heusenstamm" noch vor Bismarcks Sozialgesetzgebung. Sie zählt somit zu den ältesten Krankenkassen Deutschlands. Nach der Reichsgründung 1871 erhielt die heutige Ersatzkasse 1884 den Status einer eingeschriebenen Hilfskasse. Seit 1913 ist sie Ersatzkasse.

Bis 1995 konnte nur Mitglied werden, wer im hessischen Heusenstamm nahe Frankfurt wohnte oder arbeitete. 1996 öffnete sich die Krankenkasse für ganz Hessen und im Jahr 2000 wurde das Geschäftsgebiet auf Bayern und Thüringen ausgedehnt. Zuletzt waren rund 76.000 Menschen bei der KEH Ersatzkasse versichert und 100 beschäftigt.

Zum 1. Januar 2008 fusionierte die KEH Ersatzkasse mit der BKK Mobil Oil, der damals zweitgrößten Betriebskrankenkasse in Deutschland. Dieser Zusammenschluss war die erste kassenartübergreifende Fusion.

 

Rechtsnachfolger BKK Mobil Oil