BKK BVM

BKK BVM

Die BKK BVM wurde ursprünglich für Angestellte von Unterhaltungsarbeiten an einer Kanalstrecke im Jahr 1899 gegründet. 1951 erhielt sie ihren Namen Betriebskasse des Bundesverkehrsministeriums (BKK BVM) und der Hauptsitz wurde nach Hamburg verlegt. 1996 wurde das Recht auf freie Krankenkassenwahl eingeführt und im Zuge dessen öffnete sich die Kasse bundesweit. Es folgten Fusionen mit anderen Betriebskrankenkassen. Zum 1. Januar 2009 fusionierte die BKK BVM mit der Schwenniger BKK und deren Name.

Die Schwenniger BKK ist bundesweit geöffnet und hat ihren Hauptsitz in Villingen-Schwenningen. Gut 300.000 Menschen sind bei der Kasse versichert die in 15 Geschäftsstellen betreut werden.

Rechtsnachfolger Die Schwenninger Krankenkasse