Hauptregion der Seite anspringen
Werbung

Mutterpass

Ein Mutterpass enthält alle relevanten Informationen zur Schwangeren und der Schwangerschaft. Vermerkt werden persönliche Daten von Mutter und Kind sowie Untersuchungsergebnisse während und nach der Schwangerschaft. Das Dokument in Heftform bietet Platz für zwei Schwangerschaften und umfasst daher insgesamt 32 Seiten.

Mutterpass erhalten

Werdende Mütter erhalten in Deutschland seit den 1960er Jahren den sogenannten Mutterpass von ihrer Frauenärztin, ihrem Frauenarzt oder der Hebamme, sobald die Schwangerschaft offiziell festgestellt wurde. Bei jedem Untersuchungstermin ist der Mutterpass beim behandelnden Arzt vorzulegen. Darüber hinaus wird Schwangeren empfohlen, den Mutterpass immer bei sich zu tragen, damit anhand der Angaben in Notfallsituationen schnell und richtig reagiert werden kann.

Informationen im Mutterpass

Im Mutterpass werden auf insgesamt 16 Seiten die wichtigsten Informationen im Zusammenhang mit der Schwangerschaft vermerkt. Dazu gehören:

  • Blutgruppe
  • Rhesusfaktor
  • Ergebnisse von Bluttests zum Nachweis von Antikörpern und Infektionen
  • Angaben zu vorangegangenen Schwangerschaften
  • medizinische Fachausdrücke und Abkürzungen
  • Angaben zur Mutter (Alter, Größe, Gewicht)
  • Anamnese und Befunde
  • Angaben hinsichtlich Schwangerschaftsrisiken und damit zusammenhängenden Befunden
  • Errechneter Geburtstermin
  • Informationen zum Schwangerschaftsverlauf, inkl. Schwangerschaftswoche, Kindslage, Herztöne und Bewegungen des Kindes, Blutdruck, Urinuntersuchungen, vaginale Untersuchungen
  • CTG-Befunde
  • Ergebnisse der Ultraschalluntersuchungen
  • Geburtsbericht
  • Wochenbettbericht
  • Untersuchung der Gynäkologin nach der Geburt

 

Bewerten Sie uns 4,8 / 5

4621 Besucher haben in den letzten 12 Monaten eine Bewertung abgegeben.