Wahltarife der BKK ZF & Partner

Selbstbehalt

Wer kann den Wahltarif Selbstbehalt wählen?

Alle Mitglieder haben die Möglichkeit diesen Wahltarif für sich zu wählen. Allerdings dürfen die Beiträge nicht vollständig von Dritten getragen werden (beispielsweise ALG-Empfänger).

Wie wähle ich den Tarif?                                                                                         

Der Wahltarif Selbstbehalt ist schriftlich per Teilnahmeerklärung bei der BKK ZF & Partner zu beantragen. Der Tarif kann jederzeit zum Beginn des Folgemonats gewählt werden. Das Mitglied kann durch schriftliche Erklärung nach Wirksamwerden der Wahlerklärung für den Wahltarif abhängig von seinem Jahreseinkommen eine höhere Tarifgruppe des Selbstbehalts wählen. Wurde die dem Jahreseinkommen entsprechende höchste Tarifgruppe gewählt und verringert sich das Jahreseinkommen des Mitglieds, muss eine entsprechende Anpassung erfolgen.

Für wen ist dieser Wahltarif geeignet?                                                         

Dieser Wahltarif eignet sich für Mitglieder, die auf Leistungen in hohem Maße verzichten können. Mitglieder, die jeweils für ein Kalenderjahr einen Teil der von der BKK ZF & Partner zu tragenden Kosten übernehmen (Selbstbehalt) erhalten dafür eine Prämie.
Was ist zu beachten?       
Auf den Selbstbehalt werden die Kosten für die Inanspruchnahme folgender Leistungen nicht angerechnet:
•Prävention und Schutzimpfungen (§ 20 SGB V)
•Leistungen zur Verhütung von Zahnerkrankungen (Gruppenprophylaxe § 21 SGB V, Individualprophylaxe § 22 SGB V, Zahnprophylaxe § 55 Abs. 1 Satz 4 Nr. 2 SGB V)
•medizinische Vorsorgeleistungen (§ 23 SGB V) mit Ausnahme ambulanter Vorsorgeleistungen in anerkannten Kurorten
•Gesundheitsuntersuchungen (§ 25 SGB V)
•Kinderuntersuchungen (§ 26 SGB V)
•Vorsorgeleistungen während der Schwangerschaft nach den Mutterschafts-Richtlinien
•Leistungsinanspruchnahme durch familienversicherte Angehörige
Vertragsärztliche und vertragszahnärztliche Leistungen ohne Verordnungsfolgen werden ebenfalls nicht auf den Selbstbehalt angerechnet.

Welche Kosten werden auf den Selbstbehalt angerechnet?                                        

Werden vertragsärztliche und/oder vertragszahnärztliche Leistungen mit Verordnungsfolgen in Anspruch genommen, werden für die ärztliche und zahnärztliche Behandlung jeweils pauschal 25 € je Quartal mit Arzt- bzw. Zahnarztkontakt berechnet. Soweit weitere Leistungen (z.B. Medikamente, Heilmittel, Krankengeld, Zahnersatz, stationäre Behandlung) in Anspruch genommen werden, erfolgt die Anrechnung dieser Leistungen auf den Selbstbehalt in Höhe der tatsächlich entstandenen Aufwendungen.

Was sind die Vorteile einer Teilnahme?

Versicherte, die keine Leistungen bzw. nur Vorsorgeuntersuchungen in Anspruch nehmen, werden mit einer Beitragserstattung wie in der Privaten Krankenversicherung belohnt.

Wie hoch sind der Selbstbehalt und die zu erwartende Prämie?                                        

Der jährliche Selbstbehalt kann, abhängig von der Höhe der jährlichen beitragspflichtigen Einnahmen des Mitglieds (Jahreseinkommen), in den Tarifgruppen 1 bis 4 gewählt werden. Für die Dauer der Entscheidung für den Selbstbehalt erstattet die BKK ZF & Partner dem Mitglied einen Teil der gezahlten Beiträge als Prämie.

 

Tarifgruppe

Jahreseinkommen

jährliche Prämie

jährlicher Selbstbehalt

wählbare Tarifgruppe

1

ab   6.000 € bis unter 12.000 €

100 €

120 €

1

2

ab 12.000 € bis unter 24.000 €

200 €

250 €

1 / 2

3

ab 24.000 € bis unter 36.000 €

400 €

550 €

1 / 2 / 3

4

 ab 36.000 €

600 €

900 €

1 / 2 / 3 / 4

Soweit Sie einen Selbstbehalt während des laufenden Jahres wählen, werden der Selbstbehalt und die Prämienzahlung entsprechend anteilig berechnet. Die Prämienzahlungen für Wahltarife an das Mitglied dürfen bei Inanspruchnahme von einem Wahltarif 20% (max. 600 €) und bei Inanspruchnahme von mehreren Wahltarifen 30% (max. 900 €) der vom Mitglied im Kalenderjahr getragenen Beiträge nicht überschreiten. Werden die Beiträge für das Mitglied vollständig von Dritten getragen, besteht kein Anspruch auf die Wahlleistung Selbstbehalt. Tritt die vollständige Beitragszahlung durch Dritte während der Bindungsfrist ein, besteht ein Sonderkündigungsrecht.

Wie hoch ist Ihr Risiko?                                                                                                                       
Ihr Risiko ist genau definiert und begrenzt. Es können maximal Kosten in Höhe der Differenz zwischen Selbstbehalt und Prämie auf Sie zukommen. Sollten also die zu Lasten der BKK ZF & Partner abgerechneten Leistungen die Prämiehöhe übersteigen, haben Sie bis zum gewählten Selbstbehalt den Betrag an uns nach zu entrichten (beispielsweise kann in der Tarifgruppe 3 maximal eine Nachforderung an Sie in Höhe von 150 € anfallen).

Was passiert mit der Krankenversichertenkarte? 

Die Krankenversichertenkarte bleibt weiterhin in Ihrem Besitz und kann von Ihnen benutzt werden.Wann beginnt und endet der Wahltarif?Die Wahl des Selbstbehalts wirkt vom Beginn des der Wahl folgenden Kalendermonats. Die Wahl des Selbstbehalts ist somit jederzeit möglich. Der Wahltarif verlängert sich jeweils um ein Jahr, soweit das Mitglied nicht einen Monat vor Ablauf der Mindestbindungsfrist oder vor Ablauf des Verlängerungszeitraums kündigt. Kündigt das Mitglied nach Ablauf der Mindestbindungsfrist seine Mitgliedschaft bei der BKK ZF & Partner, endet der Wahltarif mit dem Ausscheiden aus der Mitgliedschaft.


Gibt es ein Sonderkündigungsrecht?

Für den Wahltarif gibt es ein Sonderkündigungsrecht in besonderen Härtefällen wie z.B. Hilfebedürftigkeit im Sinne des SGB II bzw. SGB XII (Sozialhilfe). Der Wahltarif kann in solchen Fällen innerhalb eines Monats nach Feststellung der Hilfebedürftigkeit gekündigt werden. Die Kündigung wird wirksam zum Ablauf des auf den Eingang der Kündigung folgenden Kalendermonats.  Erhebt die BKK ZF & Partner einen Zusatzbeitrag, erhöht sie ihren Zusatzbeitrag oder verringert sie ihre Prämienzahlung, kann die Mitgliedschaft bis zur erstmaligen Fälligkeit der Beitragserhebung, der Beitragserhöhung oder der Prämienverringerung gekündigt werden.


Prämienzahlung

Wer kann den Wahltarif Prämienzahlung wählen?

Alle Mitglieder, die im abgelaufenen Kalenderjahr länger als 3 Monate bei der BKK ZF & Partner versichert waren. Allerdings dürfen die Beiträge nicht vollständig von Dritten getragen werden (beispielsweise ALG–Empfänger).

Wie wähle ich den Tarif?

Der Wahltarif Prämienzahlung ist schriftlich per Teilnahmeerklärung bei der BKK ZF & Partner zu beantragen. Der Antrag muss  spätestens bis zum Ablauf des Kalenderjahres, für das die Prämienzahlung erstmals erfolgen soll (d.h. bis 31.12. des Kalenderjahres), bei der BKK ZF & Partner vorliegen.

Für wen ist dieser Wahltarif geeignet?                                                         
Für alle Mitglieder und deren mitversicherte Familienangehörige über 18 Jahre, die selten oder nur zu Vorsorgeuntersuchungen einen Arzt aufsuchen.

Was ist zu beachten?

Folgende Leistungen sind für die Prämienzahlung unschädlich und werden nicht berücksichtigt:

· Prävention und Schutzimpfungen (§ 20 SGB V)

· Leistungen zur Verhütung von Zahnerkrankungen (Gruppen-, Individual- und Zahnprophylaxe - § 21, § 22, § 55 Abs. 1 Satz 4 SGB V)

· Medizinische Vorsorgeleistungen (§ 23 SGB V) mit Ausnahme ambulanter Vorsorgeleistungen in anerkannten Kurorten

· Gesundheitsuntersuchungen (§ 25 SGB V)

· Kinderuntersuchungen (§ 26 SGB V)

· Vorsorgeleistungen während der Schwangerschaft nach den Mutterschafts-Richtlinien

· Leistungsinanspruchnahme durch familienversicherte Kinder, die das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben

Leistungen, die auf eigenen Wunsch selbst bezahlt werden, können dazu führen, dass der Anspruch auf Auszahlung der Prämie erhalten bleibt. Allerdings darf die BKK ZF & Partner diese Kosten  zu einem späteren Zeitpunkt nicht erstatten.

Welche Kosten werden angerechnet?
Behandlungen und Verordnungen die über die oben genannten Leistungen hinausgehen.

Was sind die Vorteile einer Teilnahme?

Versicherte, die keine bzw. nur Vorsorgeuntersuchungen in Anspruch nehmen, werden mit einer Beitragserstattung wie in der Privaten Krankenversicherung belohnt.

Wie hoch ist die Prämie?


Die jährliche Prämie ist abhängig vom monatlichen beitragspflichtigen Bruttoeinkommen. Sie darf 1/12 der jeweils im Kalenderjahr gezahlten Beiträge nicht überschreiten. Der nachfolgenden Tabelle können Sie die verschiedenen Tarifgruppen und die entsprechende Prämie entnehmen. Die Prämienzahlung für Wahltarife an das Mitglied und seine nach § 10 SGB V familienversicherten Angehörigen dürfen bei Inanspruchnahme von einem Wahltarif 20% und bei Inanspruchnahme von mehreren Wahltarifen 30% der vom Mitglied im Kalenderjahr getragenen Beiträge nicht überschreiten. Die Prämienzahlung beträgt jedoch höchstens 600 € bei einem und 900 € bei mehreren Wahltarifen.

 

Tarifgruppe           monatl. Beitragspfl. Bruttoeinkommen      jährliche Prämie

               

                1                 300,00 €    bis             500,00 €                               40,00 €

                2                 500,01 €    bis          1.000,00 €                              75,00 €

                3              1.000,01 €    bis          2.000,00 €                            150,00 €

                4              2.000,01 €    bis          3.000,00 €                            250,00 €

                5                                   ab           3.000,01 €                            350,00 €

 

Soweit der Wahltarif während eines laufenden Kalenderjahres beginnt oder endet, wird die Prämienzahlung anteilig berechnet.

Beispiel: Beginn einer Mitgliedschaft und Teilnahmeerklärung zum Wahltarif ab 01.04. – Prämienzahlung anteilig für April bis Dezember. Das Gleiche gilt entsprechend, soweit nach der Wahl des Tarifs Prämienzahlung die Beiträge für das Mitglied vollständig von Dritten getragen werden.

Wie hoch ist Ihr Risiko?

Überschaubar - bei medizinisch notwendigen Behandlungen übernimmt die BKK ZF & Partner wie bisher die Kosten über die Krankenversichertenkarte. Es entfällt dann lediglich die Prämienzahlung.

Was passiert mit der Krankenversichertenkarte?                                                                   
Die Krankenversichertenkarte bleibt weiterhin in Ihrem Besitz und kann von Ihnen benutzt werden.

Wann beginnt und endet der Wahltarif?

Der Wahltarif kann für die Zukunft jederzeit zum 01. eines Monat gewählt werden. Rückwirkend ist die Wahl nur zum 01.01. des Jahres oder frühestens ab Beginn der Mitgliedschaft möglich. Der Wahltarif verlängert sich jeweils um ein Jahr, soweit das Mitglied nicht einen Monat vor Ablauf der Mindestbindungsfrist oder vor Ablauf des Verlängerungszeitraums kündigt. Kündigt das Mitglied nach Ablauf der Mindestbindungsfrist seine Mitgliedschaft bei der BKK ZF & Partner nach § 175 Abs. 4 SGB V, endet der Wahltarif mit dem Ausscheiden aus der Mitgliedschaft.

Wann beginnt und endet die Bindungsfrist?

Die Mindestbindungsfrist an den Wahltarif beträgt ein Jahr. Sie beginnt mit Ablauf des Kalendermonats, in dem das Mitglied der BKK ZF & Partner seine Teilnahme an dem Wahltarif schriftlich erklärt, frühestens jedoch mit Beginn der Mitgliedschaft bei der BKK ZF & Partner. Die Mitgliedschaft kann frühestens zum Ablauf der einjährigen Mindestbindungsfrist, aber nicht vor Ablauf der Mindestbindungsfrist nach § 175 Abs. 4 Satz 1 SGB V gekündigt werden.

Gibt es ein Sonderkündigungsrecht?

Für den Wahltarif gibt es ein Sonderkündigungsrecht in besonderen Härtefällen wie z.B. Hilfebedürftigkeit im Sinne des SGB II bzw. SGB XII (Sozialhilfe). Der Wahltarif kann in solchen Fällen innerhalb eines Monats nach Feststellung der Hilfebedürftigkeit gekündigt werden. Die Kündigung wird wirksam zum Ablauf des auf den Eingang der Kündigung folgenden Kalendermonats. Erhebt die BKK ZF & Partner einen Zusatzbeitrag, erhöht sie ihren Zusatzbeitrag oder verringert sie ihre Prämienzahlung, kann die Mitgliedschaft bis zur erstmaligen Fälligkeit der Beitragserhebung, der Beitragserhöhung oder der Prämienverringerung gekündigt werden.

Wie und wann erfolgt die Zahlung der Prämie?

Die BKK ZF & Partner prüft ohne weiteren Antrag, ob die Voraussetzungen für die Prämienzahlung erfüllt sind. Die Abrechnungen unserer Vertragspartner können bis zu 6 Monate dauern. Die Information über den Anspruch und die Höhe sowie ggf. die Überweisung der Prämie erfolgen bis spätestens Ende September des Folgejahres.

Integrierte Versorgung

Wer kann den Wahltarif Integrierte Versorgung wählen?

Alle Versicherten haben die Möglichkeit diesen Wahltarif zu wählen. Familienversicherte ab 15 Jahren (Handlungsfähigkeit) können dieses Verfahren eigenständig wählen.

Was gilt es zu beachten?

Versicherte können die Integrierte Versorgung wählen, wenn für Ihre Erkrankung eine Anwendung dieses Verfahrens möglich ist. Eine Vielzahl von Erkrankungen ermöglicht dies, so beispielsweise:

· Hüft- und Knieendoprothetik

· Eingriffe am Schultergelenk

· Operationen an der Wirbelsäule.

Integrierte Versorgung ist aber auch bei

· der Behandlung durch klassische Homöopathie

· der Verhinderung von Frühgeburten (Derzeit ist eine Teilnahme am Programm „Hallo Baby“ noch nicht in allen Bundesländern möglich)

· der Behandlung bei Adipositas von Kindern und Jugendlichen (Das Programm "Kinder-Leicht" ist derzeit nur in Baden-Württemberg vorhanden) möglich.

Was passiert mit der Krankenversichertenkarte?

Die Krankenversichertenkarte bleibt weiterhin in Ihrem Besitz und kann von Ihnen benutzt werden.

Bis wann muss der Antrag gestellt sein?

Die Teilnahme ist freiwillig und kann, nach erfolgter Aufklärung und Beratung schriftlich beim behandelnden Arzt erklärt werden.

Wann beginnt und endet der Wahltarif?

Der Wahltarif beginnt mit der Einschreibung in das integrierte Versorgungsmodell. Die Einschreibung erfolgt beim teilnehmenden Arzt. Der Wahltarif endet, sobald die Voraussetzungen für die Teilnahme nicht mehr vorliegen oder die Behandlung abgeschlossen ist. Unabhängig davon haben Sie die Möglichkeit jederzeit die Teilnahme an diesem Wahltarif zu beenden. Die Kündigung hat schriftlich zu erfolgen.


Wie hoch ist die Prämie?

Die Prämie beträgt 50 % der Zuzahlungen während der stationären Krankenhausbehandlung und/ oder einer Anschlussheilbehandlung. Die Krankenhausbehandlung bzw. die Anschlussheilbehandlung muss Bestandteil der integrierten Versorgung sein. Die Höhe der Prämie ist auf max. 140 Euro je Kalenderjahr begrenzt.

Wie und wann erfolgt die Zahlung der Prämie?

Die Auszahlung der Prämie erfolgt nach Vorlage der Quittungen auf Ihr Konto.

Wahltarif strukturierte Behandlungsprogramme (DMP)

Teilnehmen kann jeder Versicherte, der an einer oder mehreren der folgenden chronischen Erkrankungen leidet:
•    Diabetes mellitus Typ I
•    Diabetes mellitus Typ II
•    Brustkrebs
•    Koronare Herzkrankheit (KHK)
•    Asthma
•    COPD (chronisch obstruktive Lungenerkrankung)
Die Teilnahme ist freiwillig und kostenlos.
Was sind die Vorteile einer Teilnahme?
•    Verbesserung Ihrer medizinischen Behandlung und Versorgung durch optimale Zusammenarbeit aller für Ihre Behandlung wichtigen Fachleute.
•    Sie erhalten eine Behandlung nach dem neuesten Stand der Wissenschaft, gewährleistet durch kontinuierliche Schulung der teilnehmenden Ärzte.
•    Das vielfältiges Schulungsangebot ermöglicht Ihnen einen aktiven eigenverantwortlichen Umgang mit Ihrer Erkrankung. Die Schulungen werden vom teilnehmenden Arzt koordiniert und teilweise selbst durchgeführt.
•    Zahlreiche Studien belegen, dass bei einer aktiven Programmteilnahme das Risiko von Folge- und Begleiterkrankungen deutlich vermindert wird.
•    Die BKK ZF & Partner  erinnert Sie an den regelmäßigen Arztbesuch, der in Absprache mit Ihrem Arzt jedes Quartal oder jedes zweite Quartal stattfinden sollte.
•    Sie erhalten umfassende Informationsmaterialien zum Behandlungsprogramm und regelmäßig Tipps und medizinische Informationen zu Ihrer Erkrankung.

Wie werde ich Teilnehmer am Behandlungsprogramm BKK MedPlus?
Fragen Sie Ihren behandelnden Arzt, ob er am Behandlungsprogramm BKK MedPlus teilnimmt. Sollte er noch nicht von BKK MedPlus gehört haben oder nicht teilnehmen, berät und unterstützt Sie die BKK ZF & Partner gerne.
Lassen Sie von Ihrem Arzt bestätigen, dass Ihre Erkrankung Sie zur Teilnahme an BKK MedPlus berechtigt und unterschreiben Sie das Teilnahmeformular. Das unterschriebene Original des Teilnahmeformulars sendet der Arzt an Ihre BKK. Behalten Sie eine Durchschrift für Ihre Unterlagen (ein weiteres Exemplar behält Ihr Arzt).

Hausarztzentrierte Versorgung

Wer kann den Wahltarif Hausarztzentrierte Versorgung wählen?

Alle Versicherten, die das 18. Lebensjahr vollendet haben, haben die Möglichkeit diesen Wahltarif zu wählen.

 Wie wähle ich den Tarif?

Der Wahltarif Hausarztzentrierte Versorgung ist nach erfolgter Aufklärung und Beratung schriftlich per Teilnahmeerklärung beim Hausarzt zu beantragen.

Für wen ist dieser Wahltarif  geeignet?                                                         
Alle Versicherten die grundsätzlich zuerst ihren Hausarzt aufsuchen und nicht direkt einen Facharzt konsultieren.

Was ist zu beachten?

  • Der Hausarzt muss an der Hausarztzentrierten Versorgung teilnehmen.
  • Die Bindefrist an den Wahltarif beträgt 12 Monate.
  • Sie dürfen einen anderen Arzt nur nach vorheriger Überweisung Ihres Hausarztes aufsuchen.
  • Ein Wechsel Ihres Hausarztes ist nur bei Vorliegen eines wichtigen Grundes (z. B. Wohnungswechsel, Praxisschließung oder Störung des Vertrauensverhältnisses) möglich.

Was sind die Vorteile einer Teilnahme?

Die wichtigsten Vorteile für Sie sind:

  • Alle von Ihrer Behandlung beteiligten Ärzte und Therapeuten können sich besser untereinander abstimmen und austauschen.
  • Doppeluntersuchungen und unnötige Krankenhauseinweisungen werden dadurch vermieden.
  • Ihr Hausarzt behält den Gesamtüberblick über Ihre Krankheitsgeschichte.
  • Alle am Programm teilnehmenden Ärzte müssen nachweisen, dass sie spezielle Qualitätskriterien erfüllen (wie z.B. regelmäßige Fortbildungen).
  • Wir zahlen Ihrem Hausarzt dafür ein zusätzliches Honorar.

Was passiert mit der Krankenversichertenkarte?

Die Krankenversichertenkarte bleibt weiterhin in Ihrem Besitz und kann von Ihnen benutzt werden.

Wann endet der Wahltarif?

Eine Kündigung der Wahl seines Hausarztes kann frühestens vier Wochen vor Ablauf des ersten Jahres nach der Teilnahmeerklärung erfolgen. Danach ist sie mit einer Frist von 2 Wochen zum Quartalsende möglich. Die Kündigung des Wahltarifs ist der BKK ZF & Partner schriftlich zu erklären.

Gibt es ein Sonderkündigungsrecht?
Nein.

Wie und wann erfolgt die Zahlung der Prämie?

Ihre Entscheidung für den Wahltarif Hausarztzentrierte Versorgung beinhaltet keine zusätzliche Prämienzahlung und nicht die Befreiung von den Zuzahlungen oder der Praxisgebühr. Hierfür gibt es gesonderte Regelungen auf Basis Ihrer Einkünfte.