Hauptregion der Seite anspringen
Werbung

Gelbes Heft

Das Kinderuntersuchungsheft, auch „Gelbes Heft“ oder kurz U-Heft genannt, dient der Dokumentation der Früherkennungsuntersuchungen U1 bis U9 von Kindern.

Aushändigung

Kinderuntersuchungsgheft (Gelbes Heft)
Gelbes Heft / Kinderuntersuchungsheft

Eltern erhalten das Gelbe Heft in der Regel direkt nach der Geburt des Kindes. Ausgehändigt wird es entweder von der Klinik, in der das Kind zu Welt gebracht wurde, oder, im Fall einer Hausgeburt, von der Hebamme bzw. dem Entbindungspfleger. Zum Schutz des Heftes sollte es in einer Schutzhülle ( U-Heft Hülle ) aus PVC eingeschlagen werden. 

 

 

Inhalt des Gelben Heftes

In dem Gelben Heft werden die Ergebnisse der einzelnen U-Untersuchungen ausführlich vom behandelnden Arzt dokumentiert. Die Inhalte und Schwerpunkte der einzelnen Untersuchungen sind abhängig vom Alter des Kindes.

Zudem enthält das Gelbe Heft Informationen für die Eltern über den Untersuchungszeitpunkt sowie die Untersuchungsinhalte.

Teilnahmekarte U-Untersuchungen

In dem Heft enthalten ist außerdem eine herausnehmbare Teilnahmekarte. Auf dieser Karte wird anhand von Datum und Teilnahmebestätigung die Durchführung der U-Untersuchungen (in Kurzform) nachgewiesen.

Zweck dieser Karte ist es, die Teilnahme an den U-Untersuchungen erforderlichenfalls gegenüber Behörden, Schulen, Kitas und Jugendämtern belegen zu können. Da die in dem Heft enthaltenen Informationen, insbesondere die Ergebnisse der Untersuchungen, vertraulich sind, darf keine Institution Einsicht in das Gelbe Heft verlangen. Sollte es dennoch notwendig sein, die Durchführung der Untersuchungen nachzuweisen, genügt die Vorlage der Teilnahmekarte.

 

Bewerten Sie uns 4,8 / 5
https://www.krankenkasseninfo.de

5451 Besucher haben in den letzten 12 Monaten eine Bewertung abgegeben.