Hauptregion der Seite anspringen
Werbung

Aushilfen

Aushilfen

Unter Aushilfen versteht man Angestellte, für deren Tätigkeit keine spezifische Ausbildung nötig ist. Diese Tätigkeiten sind teilweise zeitlich begrenzt. Häufig fallen beispielsweise Studentenjobs, Praktika und Ferienjobs unter diese Bezeichnung.

Aushilfen, welche eine geringfügige Beschäftigung ausüben, also nicht über 520 Euro monatlich verdienen, sind in der Sozialversicherung versicherungsfrei. Selbiges ist ein Vorteil für den Arbeitgeber. Als Aushilfsjob gilt außerdem, wenn dier Job nicht länger als 70 Tage oder 3 Monate innerhalb eines Jahres andauert.

Bei Aushilfsjobs gilt für den Arbeitnehmer die Vorgaben des Mindestlohns zu berücksichtigen. Solange die Gehaltsgrenze nicht überschritten wird können Aushilfskräfte sogar 40 Stunden pro Woche arbeiten. Aushilfsjobs benötigen, auch wenn in der Regel keine spezielle Qualifikationen notwendig sind, eine Bewerbung nach denselben Kritierien, wie ein (Vollzeit-) Job auch - Egal, ob ein Job oder Nebenjob gesucht wird der Prozess der Bewerbung verändert sich nicht.

Es gibt verschiedene Bezeichnungen für dieses Beschäftigungsverhältnis teilweise variiert dies aufgrund der Branche und des Unternehmens: Minijob, Aushilfe, Aushilfskraft, Hilfskraft oder Hilfsarbeiter.


 

Bewerten Sie uns 4,8 / 5
https://www.krankenkasseninfo.de

9791 Besucher haben in den letzten 12 Monaten eine Bewertung abgegeben.