Hauptregion der Seite anspringen
Werbung
2019-07-22T04:53:02+00:00 zurück zur Testübersicht

BKK Faber-Castell & Partner im Krankenkassentest für Schwangere und junge Eltern

BKK Faber-Castell & Partner

Bahnhofstraße 45
94209 Regen
Krankenkassentest für Schwangere und junge Eltern Kassensiegel BKK Faber-Castell & Partner

geöffnet in:

Bild leeres Kreuz Baden-Württemberg
Bild geöffnet Bayern
Bild leeres Kreuz Berlin
Bild leeres Kreuz Brandenburg
Bild leeres Kreuz Bremen
Bild leeres Kreuz Hamburg
Bild leeres Kreuz Hessen
Bild leeres Kreuz Mecklenburg-Vorpommern
Bild leeres Kreuz Niedersachsen
Bild leeres Kreuz Nordrhein-Westfalen
Bild leeres Kreuz Rheinland-Pfalz
Bild leeres Kreuz Saarland
Bild leeres Kreuz Sachsen
Bild leeres Kreuz Sachsen-Anhalt
Bild leeres Kreuz Schleswig-Holstein
Bild leeres Kreuz Thüringen

Zusatzbeitrag

3 Sterne
Der Beitragssatz der BKK Faber-Castell & Partner beträgt 15,25% (14,6%+0,65%).

Service

3 Sterne
7 Geschäftsstellen in Bayern (nur in Bayern geöffnet)
3 Sterne
1. Leitfaden Schwangerschaft und Geburt 2. Fotoaktion – Nachwuchs der BKK Faber-Castell & Partner im Versichertenmagazin „Gönne DIR…“ 3. Erinnerungsservice Kindervorsorgeuntersuchungen

Schwangerschaft

1 Sterne
Höhere Kostenübernahme bei Teilnahme am Integrierten Versorgungsvertrag Repromed (bis zu 70 % der ärztlichen Kosten)
1 Sterne
Über die gesetzlich geregelten Schwanger- und Mutterschaftsleistungen hinaus erstattet die BKK Faber-Castell & Partner Versicherten die Kosten für für den erweiterten Ultraschall, bis zu 100,00 Euro (im Rahmen des Schwangerschaftskontos bis zu einem Betrag von insgesamt 250 Euro je Schwangerschaft). Sofern auch der Lebens- oder Ehepartner bzw. der Kindsvater bei der BKK Faber-Castell & Partner versichert ist oder sich dieser nicht gesetzlich krankenversichern kann, erhöht sich der Betrag auf 300 Euro.
1 Sterne
Über die gesetzlich geregelten Schwanger- und Mutterschaftsleistungen hinaus erstattet die BKK Faber-Castell & Partner Versicherten die Kosten für die Nackenfaltenmessung (im Rahmen des Schwangerschaftskontos bis zu einem Betrag von insgesamt 250 Euro je Schwangerschaft). Sofern auch der Lebens- oder Ehepartner bzw. der Kindsvater bei der BKK Faber-Castell & Partner versichert ist oder sich dieser nicht gesetzlich krankenversichern kann, erhöht sich der Betrag auf 300 Euro.
1 Sterne
Über die gesetzlich geregelten Schwanger- und Mutterschaftsleistungen hinaus erstattet die BKK Faber-Castell & Partner Versicherten die Kosten für das Screening auf B-Streptokokken (im Rahmen des Schwangerschaftskontos bis zu einem Betrag von insgesamt 250 Euro je Schwangerschaft). Sofern auch der Lebens- oder Ehepartner bzw. der Kindsvater bei der BKK Faber-Castell & Partner versichert ist oder sich dieser nicht gesetzlich krankenversichern kann, erhöht sich der Betrag auf 300 Euro.
1 Sterne
Über die gesetzlich geregelten Schwanger- und Mutterschaftsleistungen hinaus erstattet die BKK Faber-Castell & Partner Versicherten die Kosten für Triple-Test (im Rahmen des Schwangerschaftskontos bis zu einem Betrag von insgesamt 250 Euro je Schwangerschaft). Sofern auch der Lebens- oder Ehepartner bzw. der Kindsvater bei der BKK Faber-Castell & Partner versichert ist oder sich dieser nicht gesetzlich krankenversichern kann, erhöht sich der Betrag auf 300 Euro.
1 Sterne
Über die gesetzlich geregelten Schwanger- und Mutterschaftsleistungen hinaus erstattet die BKK Faber-Castell & Partner Versicherten die Kosten für Toxoplasmose-Test (im Rahmen des Schwangerschaftskontos bis zu einem Betrag von insgesamt 250 Euro je Schwangerschaft). Sofern auch der Lebens- oder Ehepartner bzw. der Kindsvater bei der BKK Faber-Castell & Partner versichert ist oder sich dieser nicht gesetzlich krankenversichern kann, erhöht sich der Betrag auf 300 Euro.
1 Sterne
Über die gesetzlich geregelten Schwanger- und Mutterschaftsleistungen hinaus erstattet die BKK Faber-Castell & Partner Versicherten die Kosten für bestimmte Leistungen bis zu einem Betrag von insgesamt 250 Euro je Schwangerschaft. Sofern auch der Lebens- oder Ehepartner bzw. der Kindsvater bei der BKK Faber-Castell & Partner versichert ist oder sich dieser nicht gesetzlich krankenversichern kann, erhöht sich der Betrag auf 300 Euro. Im Rahmen des Schwangerschaftskontos werden die Kosten für den Geburtsvorbereitungskurs des Lebenspartners übernommen.
1 Sterne
Über die gesetzlich geregelten Schwanger- und Mutterschaftsleistungen hinaus erstattet die BKK Faber-Castell & Partner Versicherten die Kosten für bestimmte Leistungen bis zu einem Betrag von insgesamt 250 Euro je Schwangerschaft. Sofern auch der Lebens- oder Ehepartner bzw. der Kindsvater bei der BKK Faber-Castell & Partner versichert ist oder sich dieser nicht gesetzlich krankenversichern kann, erhöht sich der Betrag auf 300 Euro. Im Rahmen des Schwangerschaftskontos werden die Kosten für die Rufbereitschaft einer freiberuflich tätigen Hebamme übernommen.
3 Sterne
Wenn ein Vertrag mit dem BKK Faber-Castell & Partner-Kooperationspartner Vita 34 bezüglich Nabelschnurbluteinlagerung von Versicherten der BKK Faber-Castell & Partner eingegangen wurde, wird durch die Firma Vita 34 ein Bonus in Höhe von 200 EUR gewährt!
Über die gesetzlich geregelten Schwanger- und Mutterschaftsleistungen hinaus erstattet die BKK Faber-Castell & Partner Versicherten die Kosten für bestimmte Leistungen bis zu einem Betrag von insgesamt 250 Euro je Schwangerschaft. Sofern auch der Lebens- oder Ehepartner bzw. der Kindsvater bei der BKK Faber-Castell & Partner versichert ist oder sich dieser nicht gesetzlich krankenversichern kann, erhöht sich der Betrag auf 300 Euro. Im Rahmen des Schwangerschaftskontos werden die Kosten für einen Zytomegalie-Test und Test auf Herpes-Simplex und das Ersttrimesterscreening übernommen.

Kinder

1 Sterne
Alle bei der BKK Faber-Castell & Partner versicherten „frischgebackenen” Mütter erhalten eine Babytasche bzw. einen Babyrucksack mit Pflegeprodukten fürs Baby.
3 Sterne
Die BKK Faber-Castell & Partner erstattet bis zu 360 EUR pro Kalenderjahr für osteopathische Behandlungen. Die Leistung ist auf max. 6 Sitzungen begrenzt. Erstattet werden 80% des Rechnungsbetrags, jedoch max. 60 EUR pro Sitzung.