Hauptregion der Seite anspringen
Pressemitteilung BKK Akzo Nobel Bayern

Mit unterdurchschnittlichem Beitragssatz leistungsstark ins neue Jahr

veröffentlicht am 14.12.2022 von Redaktion krankenkasseninfo.de
2022-12-14T18:56:00+01:00

14.12.2022 Im Rahmen der Verwaltungsratssitzung der BKK Akzo Nobel am 13.12.2022 wurde für 2023 eine Anpassung des Zusatzbeitragssatzes beschlossen. Der neue, ab 01.01.2023 gültige Zusatzbeitrag liegt bei 1,55 % und damit unter dem durchschnittlichen Zusatzbeitragssatz von 1,6 % aller gesetzlichen Krankenkassen. 

Der Gesamtbeitragssatz der BKK Akzo Nobel liegt somit ab 01.01.2023 bei 16,15 %. Versicherte der BKK Akzo Nobel profitieren weiterhin vom starken Leistungspaket mit vielen attraktiven Mehrleistungen.

Geschuldet ist die Anpassung u.a. den stark steigenden (Leistungs-) Ausgaben, die die Einnahmen deutlich übertreffen. Nicht nur die Folgen der Pandemie, auch versicherungsfremde Leistungen zu deren Zahlung wir gesetzlich verpflichtet sind, schlagen hier kräftig zu Buche.

Der Gesetzgeber hat das Krankenkassenwahlrecht bereits zum 01.01.2021 geändert. Seit diesem Zeitpunkt erfolgt der Wechsel zwischen gesetzlichen Krankenkassen durch die Wahl einer neuen Krankenkasse. Die Kündigung bei der bisherigen Krankenkasse ist nicht mehr notwendig. Möchten Sie also zu uns wechseln, reicht die Zusendung des Mitgliedsantrags aus (auch per Onlineformular möglich); um den Rest kümmern wir uns für Sie.

Eine Übersicht der Zusatzbeitragssätze aller Kassen finden Sie unter www.gkv-zusatzbeitraege.de.  

Auf Grund der Anpassung des Zusatzbeitragssatzes besteht für alle Mitglieder ein Sonderkündigungsrecht nach § 175 Absatz 4 Satz 6 Sozialgesetzbuch V.

Die individuelle Hinweispflicht der Krankenkassen per Brief nach § 175 Absatz 4a Sozialgesetzbuch V  ist bis einschließlich 30.06.2023 ausgesetzt. Damit sollen weitere, durch dieses Verfahren entstehende Kosten für die Versichertengemeinschaft verhindert werden.

Die BKK Akzo Nobel besteht seit 1924. Sie ist mit derzeit 53.500 Versicherten die größte Betriebskrankenkasse und zweitgrößter Versicherer der gesetzlichen Krankenversicherung am bayerischen Untermain mit Geschäftsstellen in Erlenbach und Aschaffenburg. Darüber hinaus ist sie auch über die Online-Geschäftsstelle und die neue Service-App für ihre Versicherten erreichbar.

Ergebnis der BKK Akzo Nobel Bayern im aktuellen Krankenkassentest

BKK Akzo Nobel Bayern

- Kassenprofil, Testergebnisse und Informationen

Weiterführende Artikel:
  • Krankenkassenbeitrag 2023: Wie teuer es wird
    In den kommenden Tagen und Wochen legen die Verwaltungsräte der gesetzlichen Krankenkassen ihren neuen Zusatzbeitrag für den Jahreswechsel 2023 fest. Auch wenn mehrere Kassen bereits kommuniziert haben, ihren Beitragssatz stabil zu halten, haben Millionen Versicherte  Beitragsanhebungen zu erwarten.
  • Techniker Krankenkasse: Empfehlung für stabilen Zusatzbeitrag 2023
    Die Techniker Krankenkasse wird ihren neuen Zusatzbeitrag zum Jahresbeginn 2023 mit hoher Wahrscheinlichkeit stabil belassen. Wie die größte deutsche Krankenkasse mitteilte, empfahl dies der Vorstand dem TK-Verwaltungsrat. Die endgültige Entscheidung fällt Mitte des Monats.
  • BKK Herkules senkt den Zusatzbeitrag auf 1,09 %
    Der Verwaltungsrat der BKK Herkules hat in seiner Sitzung am 09. Dezember eine erneute Beitragssenkung, unter Vorbehalt der Genehmigung der Aufsicht, beschlossen. Ab dem 01.01.2023 erhebt die BKK Herkules einen günstigen Zusatzbeitragssatz von nur noch 1,09 %.
  • AOK Bayern: Zusatzbeitrag bleibt unter gesetzlichem Durchschnitt
    Am 1. Januar 2023 hebt die AOK Bayern ihren Zusatzbeitrag um 0,28 Prozentpunkte auf 1,58 Prozent an.
  • HEK hält in 2023 Beitragssatz stabil
    Mit Feststellung des Haushaltsplanes 2023 hat der HEK-Verwaltungsrat heute die Entscheidung getroffen den Zusatzbeitragssatz in 2023 unverändert bei 1,3 % zu belassen.

 

 

Bewerten Sie uns 4,8 / 5
https://www.krankenkasseninfo.de

10662 Besucher haben in den letzten 12 Monaten eine Bewertung abgegeben.

Kategorien