Hauptregion der Seite anspringen

AOK Bayern: Mentale Gesundheit im Arbeitsleben stärken

veröffentlicht am 11.10.2022 von Redaktion krankenkasseninfo.de
2022-10-11T14:50:00+02:00

Viele Unternehmen investieren verstärkt in die Gesundheit ihrer Mitarbeitenden

Von 2010 bis 2021 nahmen in Bayern psychische Erkrankungen und die daraus resultierenden Fehltage um rund 36 Prozent zu. Dass psychische Erkrankungen keineswegs eine Randerscheinung sind, zeigt eine Auswertung der AOK Bayern anlässlich des Welttags der seelischen Gesundheit am 10. Oktober 2022. „Ganz aktuell stellen wir fest, dass von Januar bis Juli 2022 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum sowohl die Häufigkeit als auch die Dauer der Krankmeldungen wegen psychischer Erkrankungen um jeweils rund zehn Prozent angestiegen sind“, sagt Simone Helbig, Leiterin der Betrieblichen Gesundheitsförderung bei der AOK Bayern. „Auch, wenn die genauen Ursachen für diesen Anstieg nicht bekannt sind, können Veränderungen im Berufsleben, wie etwa die Verdichtung von Prozessen, als Grund dafür vermutet werden.“ Auch die Digitalisierung, in der sich die Arbeitswelt derzeit befindet, könne ein Auslöser sein. „Smartphone und Laptop bieten zwar neue Freiheiten, erschweren aber das „Abschalten“ und eine klare Trennung zwischen Privatleben und Beruf. Viele Unternehmen haben dies erkannt und investieren verstärkt in die Gesundheit ihrer Mitarbeitenden“, so Helbig.

Betriebliche Gesundheitsförderung zur Stärkung der seelischen Gesundheit
Im Rahmen der Betrieblichen Gesundheitsförderung (BGF) unterstützt die AOK Bayern Unternehmen, die sich für die Gesundheit ihrer Mitarbeitenden einsetzen. Trotz der Pandemie arbeitete die AOK Bayern im vergangenen Jahr mit rund 1.500 Unternehmen im Rahmen von mehr als 4.000 BGF-Maßnahmen zusammen. „Wir erreichten damit über 330.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, wobei Angebote zur Stärkung der psychischen Gesundheit zunehmend einen Schwerpunkt bilden“, so Helbig. Zunächst analysieren die AOK-Fachleute betriebliche Prozesse und Strukturen wie Arbeitsbedingungen und -organisation. Sie beraten auch konkret bei der psychischen Gefährdungsbeurteilung und unterstützen bei der Analyse der Arbeitssituation durch spezielle Tools. Die anschließenden Maßnahmen zur Förderung der seelischen Gesundheit sind jeweils auf den konkreten Bedarf des Unternehmens zugeschnitten.  Die AOK entwickelt zudem ständig neue Online-Angebote, gebündelt auf der Internetseite Seelenstark (aok.de), um Betriebe, aber auch Einzelpersonen, aktiv mit Anregungen und Anleitungen zu unterstützen. Präventionskurse unter dem Stichwort „Cyberprävention“ gehören ebenso dazu wie das bewährte AOK-Programm „Stress im Griff“ und der Zugang zum Training „moodgym“ zur Vorbeugung und Verringerung depressiver Symptome. 

Weitere Informationen: Angebote psychische Gesundheit 2022 | AOK - Die Gesundheitskasse

07.10.2022

 

Ergebnis der AOK Bayern im aktuellen Krankenkassentest

AOK Bayern

- Kassenprofil, Testergebnisse und Informationen

 

Bewerten Sie uns 4,8 / 5
https://www.krankenkasseninfo.de

10114 Besucher haben in den letzten 12 Monaten eine Bewertung abgegeben.

Kategorien

CCBot