Hauptregion der Seite anspringen
Pressemitteilung hkk

Corona-Kinderkrankengeld stark nachgefragt

6.769 Anträge auf das zum Jahresbeginn 2021 neu eingeführte „Pandemie-Kinderkrankengeld“
veröffentlicht am 30.04.2021 von Redaktion krankenkasseninfo.de

Die hkk will auch 2019 die günstigste bundesweit wählbare Krankenkasse bleiben.Die hkk will auch 2019 die günstigste bundesweit wählbare Krankenkasse bleiben.
Bei der hkk Krankenkasse gingen im ersten Quartal 2021 mehr als doppelt so viele Corona-bedingte Kinderkrankengeldanträge ein als Anträge auf reguläres Kinderkrankengeld. Die Dauer der je Antrag genommenen Tage lag dabei im Durchschnitt zwischen zwei und drei Tagen.

2021-04-30T14:31:00+02:00
Werbung

Insgesamt bearbeitete die Bremer Krankenkasse im ersten Jahresviertel 9.601 Anträge auf Kinderkrankengeld bundesweit. Davon entfielen 6.769 Anträge auf das zum Jahresbeginn 2021 neu eingeführte „Pandemie-Kinderkrankengeld“. Die Menge der regulären Kinderkrankengeldanträge betrug hingegen nur 2.832.

Im ersten Quartal des Jahres 2020 waren noch 8.118 Anträge auf reguläres Kinderkrankengeld eingegangen.

Während somit die Gesamtzahl der Kinderkrankengeldanträge im Jahresvergleich um 18,3 Prozent zunahm, ging die Zahl der regulären Anträge um 65,1 Prozent zurück. Nach Einschätzung des hkk-Pressesprechers Holm Ay geht dieser Rückgang vor allem auf die Verhaltensregeln zur Eindämmung der Pandemie zurück: „Das Abstandhalten, die Handhygiene und das Tragen eines Mundschutzes hatten einen deutlichen Rückgang von Erkältungserkrankungen zur Folge.“

Die kurzfristig eingeführte Leistung des pandemiebedingen Kinderkrankengelds bedeutet für viele Eltern eine wichtige Unterstützung, so Ay. „Dies belegt erneut den wichtigen Gemeinwohlbeitrag der gesetzlichen Krankenkassen.“

Antrag auf Corona-Kinderkrankengeld der hkk

Über die hkk Krankenkasse (Handelskrankenkasse):
Die hkk zählt mit mehr als 790.000 Versicherten (davon rund 620.000 beitragszahlende Mitglieder), 23 Geschäftsstellen und 2.100 Servicepunkten zu den großen gesetzlichen Krankenkassen. 2021 verzeichnet sie ein Wachstum von mehr als 100.000 Kunden. Mit ihrem Zusatzbeitrag von 0,39 Prozent ist sie das siebte Jahr in Folge die günstigste deutschlandweit wählbare Krankenkasse. Zu den überdurchschnittlichen Leistungen zählen unter anderem mehr als 1.000 Euro Kostenübernahme je Versicherten und Jahr für Naturmedizin, Vorsorge sowie bei Schwangerschaft. Die Verwaltungskosten liegen mehr als 25 Prozent unter dem Branchendurchschnitt. Rund 1.100 Mitarbeiter*innen betreuen ein Ausgabenvolumen von mehr als 2,8 Mrd. Euro (2,3 Mrd. Euro für die Kranken- und 500 Mio. Euro für die Pflegeversicherung).

 

Ergebnis der hkk im aktuellen Krankenkassentest

hkk

- Kassenprofil, Testergebnisse und Informationen

 

Weiterführende Artikel:
  • Techniker Krankenkasse (TK) erhöht 2021 den Zusatzbeitrag empfindlich
    Die Techniker Krankenkasse hat bekannt gegeben, ihren Zusatzbeitrag für 2021 deutlich anzuheben. Weil es die größte gesetzliche Krankenkasse in Deutschland ist, sind Millionen Mitglieder und ihre Arbeitgeber von höheren Sozialabgaben betroffen.
  • hkk 2021 zum 7. Mal günstigste bundesweit wählbare Krankenkasse
    Bremen, 18.12.2020 | Der Verwaltungsrat der hkk (Handelskrankenkasse) unter Leitung der alternierenden Vorsitzenden Ronald-Mike Neumeyer und Roland Schultze hat gestern Abend beschlossen, den Zusatzbeitrag von 0,39 Prozent (Gesamtbeitrag 14,99 Prozent) zum 01.01.2021 beizubehalten.
  • Mehr Kinderkrankengeld 2021 wegen Corona-Lockdown
    Bundestag und Bundesrat haben einer zeitlich befristeten Ausweitung für das Kinderkrankengeld 2021 zugestimmt. Nachdem der Bundestag am 5. Januar einen Beschluss dazu gefasst hatte, stimmte der Bundesrat am 18. Januar in einer Sondersitzung zu.

 

Bewerten Sie uns 4,8 / 5
https://www.krankenkasseninfo.de

8014 Besucher haben in den letzten 12 Monaten eine Bewertung abgegeben.

Kategorien