Hauptregion der Seite anspringen
Pressemitteilung AOK Plus

AOK PLUS hebt nach vier Jahren den Beitragssatz an

veröffentlicht am 18.12.2020 von Redaktion krankenkasseninfo.de
2020-12-18T17:40:00+01:00

Der Verwaltungsrat der AOK PLUS hat sich am 18. Dezember 2020 auf den Zusatzbeitragssatz in Höhe von 1,2 Prozent für die Zeit ab 1. Januar 2021 verständigt. Der neue allgemeine Beitragssatz beträgt damit zukünftig 15,8 Prozent.

„Dass wir nach vier Jahren Stabilität unseren Beitragssatz so deutlich erhöhen müssen, schmerzt uns sehr“, betont der Verwaltungsratsvorsitzende Sven Nobereit. „Die Corona-Pandemie ist dafür nicht die Hauptursache. Vielmehr haben die zahlreichen Gesetze des Bun-desgesundheitsministeriums die Ausgaben der gesetzlichen Krankenversicherung deutlich nach oben getrieben.“ Der Bundestag hat der AOK PLUS mit dem Versorgungsverbesse-rungsgesetz (GPVG) die Rücklagen entzogen, die dafür gedacht waren, den Beitragssatz für die Mitglieder und Arbeitgeber in Sachsen und Thüringen stabil zu halten. „Dass die Bundes-regierung sich der Rücklagen der Beitragszahler bedient, um für das Wahljahr 2021 die selbst erzeugten finanziellen Lücken zu stopfen, ist ein ungeheuerlicher Vorgang“, so Nobereit weiter.

Neben den stark gestiegenen Ausgaben durch die vielen verabschiedeten Gesetze und dem Griff der Politik in die Rücklagen der Krankenkassen belasten die Veränderungen am Finanz-ausgleich zwischen den Kassen die Beitragszahler der AOK PLUS zusätzlich. Die Bundespo-litik hatte entschieden, ab 2021 mehr Gelder in die Regionen mit höheren Ausgaben und damit insbesondere in Ballungsräume zu lenken. Diese Gelder fehlen nun in den eher ländlichen Gebieten von Sachsen und Thüringen.

„Unser Ziel bleibt es aber weiterhin, zu den attraktivsten und günstigsten Krankenkassen in Deutschland zu gehören. Und dies mit einem Leistungsangebot, das weit über die gesetzli-chen Vorgaben hinausreicht“, sagt Iris Kloppich, alternierende Vorsitzende des Verwal-tungsrates auf Versichertenseite. „Auf unsere starken Leistungen, den mehrfach ausgezeich-neten Service und die gute Erreichbarkeit können unsere Versicherten sich auch in Zukunft verlassen. Ich denke hier an unser flächendeckendes Filialnetz und die damit verbundene in-dividuelle Beratung. Gerade in diesen schwierigen Zeiten bieten wir unseren Kunden Sicher-heit. Gleichzeitig werden wir in den kommenden Jahren neue Impulse bei der Vernetzung und Digitalisierung des Gesundheitswesens setzen. Davon profitieren unsere Versicherten, Arbeit-geber und Gesundheitsberufe gleichermaßen. Besonders in der Corona-Pandemie sind die digitalen Angebote eine sichere Alternative.“

Ergebnis der AOK PLUS im aktuellen Krankenkassentest

AOK PLUS

- Kassenprofil, Testergebnisse und Informationen

 

Weiterführende Artikel:
  • Krankenkasse BKK firmus hält Zusatzbeitrag im dritten Jahr in Folge bei 0,44 %
    Die bundesweit geöffnete Krankenkasse "BKK firmus" mit ihren Haupt-Standorten in Bremen und Osnabrück hält den Zusatzbeitrag im dritten Jahr in Folge stabil bei nur 0,44 %. Dies hat der Verwaltungsrat in seiner letzten Sitzung einstimmig beschlossen.
  • 2021: Zusatzbeitrag der IKK classic steigt
    Die IKK classic sieht sich gezwungen ihren Zusatzbeitrag zum Jahreswechsel zu erhöhen. Bei ihrer Anhebung orientiert sich die bundesweit geöffnete Krankenkasse am offiziellen durchschnittlichen Zusatzbeitrag für das Jahr 2021.
  • hkk 2021 zum 7. Mal günstigste bundesweit wählbare Krankenkasse
    Bremen, 18.12.2020 | Der Verwaltungsrat der hkk (Handelskrankenkasse) unter Leitung der alternierenden Vorsitzenden Ronald-Mike Neumeyer und Roland Schultze hat gestern Abend beschlossen, den Zusatzbeitrag von 0,39 Prozent (Gesamtbeitrag 14,99 Prozent) zum 01.01.2021 beizubehalten.

 

Bewerten Sie uns 4,8 / 5
https://www.krankenkasseninfo.de

7666 Besucher haben in den letzten 12 Monaten eine Bewertung abgegeben.

Kategorien