Hauptregion der Seite anspringen
Pressemitteilung IKK gesund plus

IKK gesund plus hält Beitrag stabil und erweitert Leistungspaket

veröffentlicht am 13.12.2019 von Redaktion krankenkasseninfo.de
2019-12-13T10:35:00+00:00

Stolberg. Auch im Jahr 2020 wird die IKK gesund plus ihren seit 2015 gelten-den Beitragssatz günstig und stabil halten. Dies bestätigte der Verwaltungsrat in seiner Sitzung im Südharz. Trotzdem der durchschnittliche Zusatzbeitrag in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) von 0,9 auf 1,1 Prozent steigen wird, liegt der Zusatzbeitrag der IKK gesund plus auch künftig mit 0,6 Prozent weit darunter.

Darüber hinaus bekräftigen die beiden Vorsitzenden des Verwaltungsrates, Hans-Jürgen Müller und Peter Wadenbach, ihr Versprechen, das Leistungsangebot und den Service der Kasse weiterzuentwickeln. Laut Müller können die Versicherten einige neue Leistungen über das IKK-Gesundheitskonto in Anspruch nehmen. "Wir erweitern unser Präventivangebot mehrfach. Vorbehaltlich der Genehmigung durch das Bundesversicherungsamt wird es zusätzliche Leistungen in den Bereichen Reiseschutz und Krebsvorsorge geben. Damit ist das IKK-Gesundheitskonto ein umfangreiches Familien-Präventionspaket, welches Leistungen wie Schutzimpfungen, Sportmedizinische Untersuchungen oder zusätzliche Vorsorge in der Schwangerschaft vereint und in diesem Umfang ohne finanzielle Begrenzung in der gesetzlichen Krankenversicherung bisher nicht zu finden ist."

Neben den Leistungserweiterungen im Vorsorgebereich sieht Peter Wadenbach die IKK gesund plus auch beim Thema Digitalisierung insbesondere in der Therapieunterstützung als Vorreiter. "Unseren Versicherten stehen vielfältige digitale Anwendungen für innovative Therapieansätze offen. So wendet sich die Neuro-Therapie App "Tinnitracks" an Patienten mit einem subjektiv und chronisch diagnostizierten Tinnitus. Auch "Smartgem", eine smartphonegestützte Migränetherapie, sowie das Online-Unterstützungsprogramm "Novego", für Patienten mit Burnout, Depressionen oder Angstsymptomatik, sind Beispiele für die neuartigen Angebote", so Wadenbach. "Darüber hinaus hilft das Thema Digitalisierung auch unseren Service zu erweitern. Ab sofort haben unsere Versicherten die Möglichkeit, per App ihre Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen (AU) oder Bonusschecks mit dem Smartphone zu fotografieren und online an uns zu senden. Sie sparen sich dadurch Laufwege und Versandkosten."

"Das Thema Digitalisierung erlaubt es uns als Krankenkasse den Handlungsrahmen zu erweitern, um passgenauer beraten zu können und digitale Innovationen zum Nutzen der Versicherten einzuführen. Dies werden wir auch künftig ausbauen", so die beiden Vorsitzenden.“

Ergebnis der IKK gesund plus im aktuellen Krankenkassentest

IKK gesund plus

- Kassenprofil, Testergebnisse und Informationen

Weiterführende Artikel:
  • AOK Sachsen-Anhalt garantierte stabilen Zusatzbeitrag 2020 und senkte auf Null
    AOK-Versicherte in Sachsen-Anhalt können auch 2020 sicher sein, bei der bundesweit günstigsten gesetzlichen Krankenkasse versichert zu sein. Nachdem die Kasse im November zunächst eine Garantie für einen stabilen Zusatzbeitrag abgab, senkte sie ihn zum Jahreswechsel überraschend auf Null.
  • Mindestens zehn Krankenkassen wollen Zusatzbeitrag 2020 stabil halten
    Kurz vor Jahresende legen die gesetzlichen Krankenkassen fest, ob die Zusatzbeiträge für die Versicherten steigen, stabil bleiben oder abgesenkt werden. Einige Kassen haben sich bereits entschieden.
  • AOK NORDWEST hält Zusatzbeitrag in 2020 stabil
    Die NORDWEST setzt ihre erfolgreiche Geschäftspolitik mit stabilen Finanzen und mehr Wachstum fort: Ab 1. Januar 2020 bleibt der Zusatzbeitrag stabil bei 0,9 Prozent. Das beschloss heute einstimmig der AOK-Verwaltungsrat in seiner Sitzung.
  • IKK classic: Mit stabilem Beitragssatz ins neue Jahr
    Verwaltungsrat fordert zügige Umsetzung der Morbi-RSA-Reform und Interimslösung für 2020 Die IKK classic wird mit einem stabilen Beitragssatz in das Jahr 2020 starten. Das beschloss der Verwaltungsrat der größten Handwerker-Krankenkasse bei seiner heutigen Sitzung in Dresden.
  • Zusatzbeitrag der AOK Bayern bleibt stabil
    Auch 2020 startet die größte Krankenkasse im Freistaat mit stabilem Zusatzbeitrag ins neue Jahr. Dies hat der Verwaltungsrat der AOK Bayern heute in München beschlossen. Der Zusatzbeitrag liegt damit im fünften Jahr unverändert bei 1,1 Prozent.

 

 

 

Bewerten Sie uns 4,8 / 5

5225 Besucher haben in den letzten 12 Monaten eine Bewertung abgegeben.

Kategorien