Hauptregion der Seite anspringen
Pressemitteilung BKK VerbundPlus

BKK VerbundPlus senkt den Beitragssatz

Zuschuss für Zahnreinigung steigt
veröffentlicht am 14.12.2018 von Redaktion krankenkasseninfo.de
2018-12-14T11:51:00+00:00

BIBERACH – Gute Nachrichten für die Versicherten der BKK VerbundPlus. Ihr Krankenkassenbeitrag sinkt zum 1. Januar 2019 um 0,2 Prozentpunkte auf 15,1 Prozent. Gleichzeitig erhöht die Betriebskrankenkasse ihren Zuschuss zur Professionellen Zahnreinigung (PZR) von 50 auf 75 Euro.

Der Verwaltungsrat geht mit seinen heutigen Beschlüssen weit über die Empfehlung von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hinaus, der den durchschnittlichen Krankenkassenbeitrag im Oktober um 0,1 auf 15,5 Prozent vermindert hatte. „Aufgrund unserer guten Finanzkraft freuen wir uns, dass wir Überschüsse an die Versicherten weitergeben können, begründet Vorstand Dagmar Stange-Pfalz die von ihr empfohlene Beitragssenkung. Auch die Erhöhung des Zuschusses zur Professionellen Zahnreinigung kommt voll den Versicherten zugute. Damit bleibt die BKK VerbundPlus eine der günstigsten Gesetzlichen Krankenkassen und untermauert ihren Ruf, die beste „Zahnkasse“ in Deutschland zu sein.

Der ebenfalls in der heutigen Verwaltungsratssitzung verabschiedete Haushaltsplan 2019 macht die rasante Entwicklung der BKK VerbundPlus im abgelaufenen Jahr deutlich: Er sieht Leistungsausgaben in Höhe von 270 Mio. Euro vor (2018: 219 Mio. Euro). Ein Großteil davon wird für Arzneimittel, Krankenhaus- und ärztliche Behandlungen ausgegeben und kommt den aktuell 94.000 Versicherten zugute (Vorjahr 86.000). Mit erwarteten Einnahmen von 283 Mio. Euro geht die Betriebskrankenkasse vom fünften Rekordhaushalt in Folge aus. Im Vorjahr lag der Haushaltsansatz noch bei 230 Mio.  Euro.

Fakten zur BKK VerbundPlus:    

  • Die BKK VerbundPlus ist eine bundesweit geöffnete Krankenkasse, die 2007 aus einem Zusammenschluss der BKK Energieverbund mit der BKK SCHWENK entstanden ist. Letztere wurde bereits 1889 als Fabrikkrankenkasse für die SCHWENK Zement KG in Ulm gegründet. Die BKK Energieverbund hat ihren Ursprung in der BKK Energieversorgung Schwaben, welche im Jahr 1953 in Biberach gegründet wurde. Die aktuelle Größe von rund 94.000 Versicherten erlangte die VerbundPlus am Jahresanfang 2015 durch Fusion mit der BKK Kassana, der Krankenkasse der bayerischen Sparkassen und des ADAC, sowie durch eigenes Wachstum. Schlanke Strukturen, wenig Bürokratie und kurze, schnelle Entscheidungswege tragen zu einer hohen Wirtschaftlichkeit und Kundenzufriedenheit bei, welche die BKK VerbundPlus im Wettbewerb auszeichnen.
  • Focus Money (Ausgabe 06/2018) hat die BKK VerbundPlus zuletzt in vier Kategorien mit dem Prädikat „Hervorragend“ ausgezeichnet: Zum vierten Mal in Folge steht die BKK VerbundPlus bei der Zahnmedizinischen Versorgung auf Platz 1 aller Gesetzlichen Kranken-kassen in Deutschland. Die Bestnote gab es ferner in den Bereichen Gesundheitsförderung, Finanzkraft und Zusatzleistungen. Weitere Auszeichnungen gab es zuletzt u.a. von Stiftung Warentest, €uro, focus.de, der Zeitschrift ELTERN und vom Handelsblatt.
  • Die Hauptverwaltung hat Ihren Sitz in 88400 Biberach, Zeppelinring 13. Vorstand ist Dagmar Stange-Pfalz.
  • Die BKK VerbundPlus betreut ihre Versicherten in regionalen Servicecentern in Biberach, Ulm, Stuttgart, Karlsruhe, Dresden und Bernburg (Sachsen-Anhalt). Zudem gibt es rund vierzig Vertrauenspartner in ausgewählten Träger- und Schwerpunktbetrieben.

Ergebnis der BKK VerbundPlus im aktuellen Krankenkassentest

BKK VerbundPlus

- Kassenprofil, Testergebnisse und Informationen

 

Weiterführende Artikel:
  • Zusatzbeitrag: Diese Krankenkassen werden 2019 günstiger
    Nach und nach legen die Krankenkassen dieser Tage ihren Zusatzbeitrag für das kommende Jahr 2019 fest. Dabei ist eine Tendenz deutlich geworden: Steigen wird er nur im Ausnahmefall. Die Kassen bleiben beim jetzigen Satz oder senken ihn zum Teil sogar kräftig.
  • IKK classic senkt Zusatzbeitrag
    Die IKK classic senkt ihren Zusatzbeitragssatz ab 1. Mai 2019 um 0,2 Prozentpunkte auf dann 1,0 Prozent. Das beschloss der Verwaltungsrat heute in Dresden. Damit reduziert die IKK classic zum zweiten Mal in kurzer Frist ihren Zusatzbeitrag: Schon zum 1. Mai 2018 hatte sie diesen in gleichem Umfang gesenkt.
  • Die BERGISCHE senkt Zusatzbeitrag um 0,24 Prozent
    Die Aufsichtsbehörde hat zugestimmt: Die BERGISCHE Krankenkasse senkt ab 1. Januar 2019 den kassenindividuellen Zusatzbeitrag spürbar von 1,39 Prozent auf 1,15 Prozent. Arbeitnehmer profitieren erheblich durch die Kombination aus unserer Beitragssenkung und der neuen Beitragsparität.
  • Techniker Krankenkasse: Verwaltungsrat senkt Zusatzbeitrag um 0,2 Prozentpunkte
    Der Verwaltungsrat der Techniker Krankenkasse (TK) hat heute für das kommende Jahr ein Haushaltsvolumen von rund 38 Milliarden Euro festgelegt. Zudem stimmten die ehrenamtlichen Vertreter dafür, den Zusatzbeitragssatz der Kasse um 0,2 Prozentpunkte auf 0,7 Prozent zu senken.

 

 

Bewerten Sie uns 4,8 / 5

3774 Besucher haben in den letzten 12 Monaten eine Bewertung abgegeben.

Kategorien