Hauptregion der Seite anspringen

Bessere Zahnvorsorge für werdende Eltern

veröffentlicht am 20.09.2018 von Redaktion krankenkasseninfo.de
Verwaltungsrat der DAK-Gesundheit beschließt Extras Die DAK-Gesundheit plant eine spezielle Zahnvorsorge für werdende Eltern. Der Verwaltungsrat der Krankenkasse hat das neue Vorsorge-Angebot als Satzungsleistung beschlossen.
2018-09-20T00:00:00+00:00
Werbung
Verwaltungsrat der DAK-Gesundheit beschließt Extras Die DAK-Gesundheit plant eine spezielle Zahnvorsorge für werdende Eltern. Der Verwaltungsrat der Krankenkasse hat das neue Vorsorge-Angebot als Satzungsleistung beschlossen. Der Kinder- und Jugendreport der DAK-Gesundheit hatte jüngst gezeigt, wie deutlich die Zahngesundheit der Kinder vom Elternhaus abhängt. Mit dem neuen Vorsorge-Angebot will die Kasse jetzt Mütter und Väter in Sachen Mundhygiene aufklären, damit sie ihren Kindern ein Vorbild sein können. Konkret wird die Kasse bei werdenden Eltern die Kosten für zwei Extratermine zur Prophylaxe beim Zahnarzt übernehmen. „Eltern sollen zu Multiplikatoren werden. Wenn sie wissen und vorleben, worauf es ankommt, haben ihre Kinder bessere Chancen auf gesunde Zähne“, erklärt Dieter Schröder, Vorsitzender des Verwaltungsrats (VR). Das Parlament der Krankenkasse hat die spezielle Zahnvorsorge auf seiner Sitzung am 20. September in Hamburg beschlossen. Das Angebot gilt für werdende Mütter und Väter und deckt die Kosten für zwei prophylaktische Termine beim Zahnarzt ab. „Werdende Eltern können zunächst für sich selbst die notwendigen Putztechniken üben und gleichzeitig viel über die Pflege von Milchzähnen lernen“, so der stellvertretende VR-Vorsitzende Horst Zöller. Ablauf der Zahnvorsorge Werdende Mütter und Väter bekommen bei einem ersten Termin ein Feedback zum Status ihrer Mundhygiene und eine individuelle Anleitung für effektives und zahnschonendes Putzen. Bei einem zweiten Termin prüft der Zahnarzt den Übungserfolg und gibt weitere Tipps zur Vorbeugung von Karies und Zahnfleisch-Erkrankungen. Für die Kostenerstattung reichen die Versicherten der DAK-Gesundheit einfach anschließend die Rechnungen sowie eine Kopie des Mutterpasses in ihrem DAK-Servicezentrum ein. Was die Eltern bei diesen besonderen Zahnarztterminen lernen, können sie vom ersten Tag an an ihre Kinder weitergeben, damit diese mit gesunden Milchzähnen groß werden. Milchzähne sind wichtig: Sie beeinflussen das Kieferwachstum und die Entwicklung des bleibenden Gebisses. Zudem helfen sie natürlich bei der Nahrungsaufnahme und auch bei der Sprachentwicklung. Kindern fehlen in den ersten Jahren noch Feinmotorik und Konzentrationsfähigkeit, um ihre Milchzähne richtig zu pflegen. Deshalb liegt die Verantwortung ab dem ersten Zahn bis weit in das Grundschulalter ausschließlich bei den Eltern. Die Aufsicht der Krankenkassen, das Bundesversicherungsamt (BVA), muss dem neuen Angebot noch zustimmen. Allgemeine Informationen zur Zahnvorsorge gibt es im Internet unter: www.dak.de/zahnvorsorge
Ergebnis der DAK-Gesundheit im aktuellen Krankenkassentest

DAK-Gesundheit

- Kassenprofil, Testergebnisse und Informationen

 

Bewerten Sie uns 4,8 / 5

2821 Besucher haben in den letzten 12 Monaten eine Bewertung abgegeben.