Hauptregion der Seite anspringen

Viervalenter Impfstoff ist jetzt AOK-Leistung - AOK Hessen: Auch Nachimpfung von Risikopatienten ab sofort möglich

veröffentlicht am 23.01.2018 von Redaktion krankenkasseninfo.de
Bad Homburg. Das Robert-Koch-Institut hat informiert, dass der diesjährige trivalente Grippe-Impfstoff nicht alle zirkulierenden Virenstämme abdeckt. Daher übernimmt die AOK Hessen bei Risikopatienten eine Nachimpfung mit der vierwertigen Variante, wenn in den vergangenen Monaten eine trivalente Impfung vorgenommen wurde.
2018-01-23T01:00:00+01:00
Werbung
Bad Homburg. Das Robert-Koch-Institut hat informiert, dass der diesjährige trivalente Grippe-Impfstoff nicht alle zirkulierenden Virenstämme abdeckt. Daher übernimmt die AOK Hessen bei Risikopatienten eine Nachimpfung mit der vierwertigen Variante, wenn in den vergangenen Monaten eine trivalente Impfung vorgenommen wurde. Selbstverständlich können jetzt noch nicht geimpfte Versicherte mit dem tetravalenten Grippe-Impfstoff, der gegen vier Erregertypen immunisiert, ebenso versorgt werden. Dafür muss die Praxis lediglich eine entsprechende Verordnung ausstellen (das so genannte „Muster 16“). Als Risikopatienten gelten u. a. immungeschwächte Kinder, Schwangere, chronisch Kranke (z. B. Diabetiker, Menschen mit starken Atembeschwerden oder mit Multipler Sklerose).
Ergebnis der AOK Hessen im aktuellen Krankenkassentest

AOK Hessen

- Kassenprofil, Testergebnisse und Informationen

 

Bewerten Sie uns 4,8 / 5
https://www.krankenkasseninfo.de

10592 Besucher haben in den letzten 12 Monaten eine Bewertung abgegeben.

Kategorien