Hauptregion der Seite anspringen
Pressemitteilung vom 09. März 2017

Service, Leistungen oder Bonusprämien: Preiswerte Krankenkassen bieten oftmals mehr

85 gesetzliche Kassen im aktuellen Test
veröffentlicht am 31.03.2017 von Redaktion krankenkasseninfo.de

Das unabhängige Branchenportal krankenkasseninfo.de hat im Februar 2017 insgesamt 85 gesetzliche Krankenkassen aus der Perspektive der Versicherten getestet. Das Vergleichsranking beinhaltet mehr als 60 Einzel-Kriterien aus den Bereichen Service, Leistungen und Finanzvorteilen. Neben dem Beitragssatz, der Kundenorientierung und dem Angebot an Zusatzleistungen und Extras flossen auch die jeweiligen Konditionen der Bonusprogramme und Wahltarife in die Wertung ein. Der deutschlandweit umfangreichste Test für gesetzliche Krankenkassen wurde zum fünften Mal in Folge durchgeführt.

2017-03-31T15:50:00+02:00
Werbung

 

Günstige Krankenkassen in der Spitzengruppe

Bei den Ergebnissen wird deutlich, dass Versicherte mit einer günstigen Krankenkasse keinerlei Nachteile in Kauf nehmen müssen. Häufig ist sogar das Gegenteil der Fall. So weisen die allermeisten der mit dem Prädikat „Sehr gut“ bewerteten Kassen einen Beitragssatz unter dem Durchschnitt von derzeit 15,7 Prozent auf. In der Gruppe der besten Zehn finden sich sogar vier der bundesweit günstigsten Krankenkassen wieder.

Insgesamt fünf Kassen wurden Testsieger in der Gesamtwertung mit einer Note von 1,0. neben den bundesweit geöffneten Krankenkassen Audi BKK und BKK Verbund Plus gehören dazu auch die AOK Plus (in Sachsen und Thüringen), die IKK Brandenburg und Berlin sowie die BKK Wirtschaft und Finanzen (bundesweit geöffnet außer in Sachsen-Anhalt, Thüringen, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein).

Jürgen Kunze, Geschäftsführer der krankenkassennetz.de GmbH: „Unser Test zeigt auf, dass die Versicherten mit der Wahl der richtigen Krankenkasse sehr wohl am Beitrag sparen und auch ihre medizinische Versorgung optimieren können.“

 

Krankenkassenwechsel problemlos möglich

Für einen Krankenkassenwechsel gibt es einige wenige Voraussetzungen, welche von den allermeisten GKV-Mitgliedern problemlos erfüllt werden können. Dazu zählt eine Mindestdauer für die bisherige Mitgliedschaft von 18 Monaten. Diese Bedingung fällt bei einer Beitragserhöhung sogar weg. Weiterhin muss eine Kündigungsbestätigung der alten Kasse vorliegen. Schließlich muss der Wohnsitz oder die Arbeitsstelle in den Bundesländern liegen, für welche die gewünschte Kasse zugelassen und geöffnet ist.

Wichtig zu wissen ist außer dem, dass keine gesetzliche Krankenkasse einen Antrag auf Mitgliedschaft ablehnen darf, wenn die genannten Voraussetzungen erfüllt sind. Weder das Lebensalter noch Krankheitsdiagnosen oder laufende Behandlungen sind ein Hinderungsgrund für einen Wechsel in eine bessere gesetzliche Krankenkasse.

 


>> Krankenkassentest - alle Ergebnisse im Überblick[/url]

 

Text der Pressemitteilung zum download (.zip)

 


 

Weiterführende Artikel:
  • Bonusprogramme der Krankenkassen selbst vergleichen
    Seit dem 1. August 2014 ist der erste echte Vergleichsrechner für Bonusprogramme im Internet verfügbar. Mit dieser Anwendung ist es zum ersten mal möglich, die einzelnen Programme nach Wunschkriterien objektiv miteinander zu vergleichen.
  • Krankenkassentest für Schwangere und junge Familien
    Rund ein Drittel aller gesetzlichen Krankenkassen sind eine sehr gute Wahl für Schwangere, junge Familien und Paare mit Kinderwunsch. Das ist das Ergebnis eines aktuellen Vergleichstests des Branchendienstes krankenkasseninfo.de.
  • Im Test: Die besten Krankenkassen für Azubis
    Wer nach dem Schulabschluss einen Vertrag als Auszubildende(r) unterschreibt und damit eine Berufsausbildung beginnt, benötigt eine eigene Krankenversicherung. Denn für alle Azubis gilt dann nicht länger die kostenlose Familienversicherung über die Eltern, sondern die gesetzliche Versicherungspflicht als Arbeitnehmer.

 

 

 

Bewerten Sie uns 4,8 / 5
https://www.krankenkasseninfo.de

10592 Besucher haben in den letzten 12 Monaten eine Bewertung abgegeben.

Kategorien