Werbung

Schuldenerlass für Nichtversicherte gilt noch bis zum 31. Dezember

20.11.2013

Der in diesem Jahr beschlossene Schuldenerlass für Nichtversicherte, die sich wieder bei einer gesetzlichen Krankenkasse versichern möchten, gilt nur noch bis zum 31. Dezember 2013. Darauf hat die Verbraucherzentrale NRW hingewiesen und an die hunderttausenden Betroffenen appelliert, das Angebot der Bundesregierung anzunehmen und sich bis zum Stichtag wieder in der GKV anzumelden.


Ab 2014 werden die ausstehenden Beiträge seit 2007 wieder rückwirkend fällig

Ab 2014 dann gelten wieder die Regelungen, wonach Rückzahlungsforderungen für die ausstehenden Beiträge, die seit Einführung der Versicherungspflicht 2007 aufgelaufen sind, auf die Versicherten zukommen.
Generell gilt als Voraussetzung für den Schuldenerlass, dass die versicherungslose Zeit mindestens drei Monate betragen haben muss. Weiterhin dürfen keinerlei Behandlungskosten nachträglich bei der Krankenkasse geltend gemacht werden.
„Um in den Genuss des Beitragsgeschenks zu kommen, sollten sich nicht Krankenversicherte umgehend bei der Krankenkasse melden, bei der sie zuletzt versichert waren“, rät die Verbraucherzentrale.


GKV-Rückkehrer haben die Wahl: Prämien und Bonuszahlungen bei vielen Kassen

Wer sich als freiwillig Versicherter zurückmelden möchte und eine geeignete Krankenkasse sucht, kann aktuelle Geldvorteile wie Prämien und Boni berücksichtigen, um seine Gesundheitskosten damit noch einmal zu minimieren.   

So können gesunde nicht rauchende und nicht über gewichtige Versicherte, die keine ärztlichen Leistungen außer Vorsorge- und Routineuntersuchungen in Anspruch nehmen, neben bedingungslosen Geldprämien bis zu 125 Euro noch hunderte von Euro an Bonuszahlungen erhalten.

Sparen mit Bonusmodellen - Beispielrechnungen für Versichertengruppen   


Beispiel 1 - Familie mit 2 Kindern

Beispiel 2 - Student/in 

Beispiel 3 - 30-jähriger Single ( Mann ) 

Beispiel 4 - alleinerziehende Mutter mit Kind