Werbung

Rotavirus-Impfung bald Pflichtleistung der Krankenkassen ?

12.07.2013

Die Ständige Impfkommission am Robert-Koch-Institut in Berlin (STIKO) hat eine vorsorgliche Rotavirus-Impfung für alle Säuglinge empfohlen. Mit dieser Entscheidung soll dafür gesorgt werden, dass die Zahl der Einweisungen in Kliniken wegen einer Infektion mit dem gefährlichen Erreger bei Kleinkindern verringert wird.

Die beiden zugelassenen Impfstoffe werden beide als Schluckimpfung verabreicht. Es handelt sich bei beiden Impfmitteln jeweils um lebende Erreger.

Bislang wurde die Impfung nur im Rahmen von Zusatzleistungen von einigen Krankenkassen, darunter die TK, Barmer GEK und viele AOKn übernommen. Durch die ausgesprochene Empfehlung kann nun der gemeinsame Bundesausschuss, das höchste Beschlussgremium in der GKVB, die Impfung zur Pflichtleistung erklären.

 


Linktipp: Website der STIKO

Bewerten Sie uns 4,0 / 5

487 Besucher haben in den letzten 12 Monaten eine Bewertung abgegeben.