Werbung

Nobelpreis für Medizin geht auch an deutschen Forscher

07.10.2013

Den Nobelpreis für Medizin teilen sich in diesem Jahr zwei amerikanische sowie ein deutscher Wissenschaftler.

Der aus Göttingen stammende Medizinforscher Thomas C. Südhof ( Stanford University ) habe, so das Nobelkomitee, gemeinsam mit James E. Rothman ( Yale University ) und Randy W. Schekman ( University of California at Berkeley ) das Rätsel gelöst, wie „Zellen ihr Transportsystem organisieren".  Südhof, der heute als Professor an der Universität Stanford beschäftigt ist, sudierte in Aachen, Göttingen sowie in Harvard Medizin.  

 Der Preis wird jedes Jahr am 10. Dezember in Stockholm verliehen und ist aktuell mit acht Millionen schwedischen Kronen dotiert, was circa 920.000 Euro entspricht.
Bereits vor fünf Jahren wurde der Deutsche Harald zur Hausen für die Entdeckung der HPV-Viren, die als Auslöser für Gebärmutterhalskrebs gelten, mit dem weltweit höchsten Wissenschaftspreis geehrt, der damals parallel auch an die HIV-Entdecker Montagnier und Barré-Sinoussi ging.



   Alfred Nobel
   (1833-1896)