Werbung

Nachweis ärztlicher Behandlungsfehler - Wie hilft die Krankenkasse ?

06.02.2015  Ärzte sind Menschen und machen deshalb auch Fehler, manchmal leider auch mit gravierenden Folgen für die Patienten. Die Zahl der Todesfälle auf Grund ärztlicher Behandlungsfehler liegt pro Jahr in der Bundesrepublik bei 19.000. Wenn Angehörige oder Betroffene einen Behandlungsfehler nachweisen möchten, ist das ohne Hilfe und Beistand kaum möglich. Immer mehr gesetzliche Krankenkassen bieten hier Unterstützung und Begleitung im Rahmen ihres Services an.

Nur jeder fünfte Fall bestätigt

Die AOK Nordwest beispielsweise betreibt eigens ein Kompetenzzentrum, wo Fachjuristen mit ausgebildeten Medizinern gemeinsam für die betroffenen Versicherten die Forderungen nach Schmerzensgeld oder Schadensersatz managen und durchsetzen. Bislang wurden durch diese zentrale Stelle über 10.000 Verdachtsfälle auf Behandlungsfehler betreut und dabei mehr als 25 Millionen Euro Schadenersatz für die Versicherten erstritten. Bei etwa 20 Prozent der gemeldeten Fälle hatte sich der Verdacht nachweislich bestätigt.  

Auch Gegengutachten können fehlerhaft sein

Bei jedem angemeldeten begründeten Verdacht auf Behandlungsfehler geben die Servicemitarbeiter des Kompetenzzentrums ein Gutachten in Auftrag.Wird der Verdacht bestätigt, wird die Haftpflichtversicherung der Ärzte in Anspruch genommen. In den Fällen, wo die Gutachten angezweifelt werden, kommt es häufig zu Gerichtsverfahren. Auch dabei kann es zu fehlerhaften und daher revisionsbedürftigen Urteilen kommen, etwa wenn den gerichtlich bestellten Gegengutachtern fachliche Fehler unterlaufen. Bei solchen Konstellationen hätten Versicherte ohne Beistand kaum eine Chance, ihre Forderungen durchzusetzen.   

Krankenkassen oder MDK bieten wichtige Unterstützung

Diesen wichtigen Service bieten immer mehr, aber längst nicht alle gesetzlichen Krankenkassen an. Wenn die Krankenkasse keine eigene Unterstützung in Schadensfällen anbietet, können sich die Betroffenen auch an den Medizinischen Dienst der Krankenversicherung (MDK) wenden, der kostenlose Gutachten erstellt.

 

 


Welche Krankenkasse bietet Unterstützung beim Nachweis von Behandlungsfehlern ? >> zur Liste

 

 Abbildung: Fotolia.com / Weissblick

Bewerten Sie uns 4,0 / 5

487 Besucher haben in den letzten 12 Monaten eine Bewertung abgegeben.