Hauptregion der Seite anspringen
Gesundheitspolitk

Maskenpflicht – Unterschiedliche Regelungen der Bundesländer

Mundschutzpflicht auf alle Länder ausgeweitet. Unterschiede im Detail
veröffentlicht am 21.04.2020 von Redaktion krankenkasseninfo.de

Bild zum Beitrag Maskenpflicht – Unterschiedliche Regelungen der Bundesländer
Nachdem alle restlichen Bundesländer ebenfalls eine Pflicht zum Tragen einr Atemschutzmaske beschlossen haben, gibt es in wenigen Tagen eine bundesweite Maskenpflicht. Diese unterscheidet sich im Umfang und beim Starttermin. Was ist ab wann in welchem Land Pflicht?

2020-04-21T17:47:00+02:00
Werbung

Nach Bayern, Thüringen und Sachsen hat nun auch die Landesregierung von Sachsen-Anhalt eine allgemeine Pflicht um Tragen von Schutzmasken ab dem 23. April in der Öffentlichkeit verfügt. In Sachsen trat eine solche Pflicht bereits am 20. April in Kraft. In Thüringen gilt eine Mundschutzpflicht für Busse, Bahnen und Einkaufen ab Freitag, dem 24. April.

Mundschutzpflicht ab dem 27. April

Für die Bundeshauptstadt Berlin hat der Senat am 22. April eine Maskenpflicht für Busse und Bahnen ab dem 27. April beschlossen.   Auch Menschen in Baden-Württemberg müssen ab Montag, dem 27. April in Einkaufsgeschäften und im ÖPNV eine Schutzmaske tragen. Dies beschloss die dortige Landesregierung am 21. April. Ebenfalls in der Hansestadt Hamburg hat Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) eine Maskenpflicht für den Nahverkehr, die Wochenmärkte und den Einzelhandel verkündet, die ab dem 27. April gelten soll. Parallel führt auch Mecklenburg-Vorpommern ab dem 27. April eine Pflicht zum Tragen eines Mundschutzes ein, die ausschließlich aber nur für den öffentlichen Nahverkehr gelte.

Die Landesregierung von Schleswig-Holstein wird am 22. April eine Maskenpflicht beschließen, die eine Woche später ab dem 29. April an gelten soll. Auch das Bundesland Hessen führt eine Maskenpflicht für Einzelhandel und ÖPNV ein. Der Termin steht derzeit noch nicht fest.

NRW und Brandenburg nun ebenfalls

Die Düsseldorfer Landesregierung hat nun auch für NRW eine Pflicht zum Tragen von Mundschutzmaske in der Öffentlichkeit angeordnet. Bislang sollte es bei einer dringlichen Empfehlung an die Bürgerinnen und Bürger bleiben. Die Pflicht gilt für Busse, Bahnen und den Einzelhandel.

Auch in Brandenburg wird nun ab dem 27. April eine Maskenpflicht gelten, die nicht nur wie in Berlin für Busse und Bahnen, sondern auch für den gesamten Einzelfall zutrifft.

Bremen, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz, Saarland

Die verbleibenden Bundesländer Bremen, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz, Saarland hatten bislang keine Informationen bekanntgegeben, wie sie sich entscheiden werden. Doch nun steht fest, dass auch in diesen Ländern eine Pflicht eingeführt wird.

  • Rheinland-Pfalz: Ab dem 27. April - Busse, Bahnen und Einzelhandel 
  • Saarland: Ab 27. April - Nahverkehr und Geschäfte
  • Niedersachsen + Bremen: Ab dem 27. April - Busse, Bahnen und beim Einkaufen

Weiterführende Artikel:
  • Homeoffice ohne Rückenschmerzen
    Aufgrund von Corona und COVID-19 haben viele Menschen ihr Büro nach Hause verlagert und arbeiten nun von dort aus. Wer dabei nicht auf seine Körperhaltung achtet und sich nur wenig bewegt, leidet allerdings schnell unter Rückenschmerzen.
  • Spahn: Corona-App frühestens ab Mai verfügbar
    Die so genannte Corona-App zur Eindämmung der weiteren Verbreitung des Virus wird laut Gesundheitsminister Jens Spahn frühestens im Mai zur Verfügung stehen.
  • G-BA korrigiert: Krankschreibung über Telefon doch weiter erlaubt
    Krankschreibungen per Telefon sollen bei Symptomen von leichteren Atemwegserkrankungen doch weiterhin bis mindestens zum 4. Mai erlaubt werden. Der Gemeinsame Bundesausschuss revidierte am Montag, dem 20. April seinen Beschluss vom 17. April, wonach die Corona-Sonderregelung enden sollte.

 

 

 

Bewerten Sie uns 4,8 / 5
https://www.krankenkasseninfo.de

6122 Besucher haben in den letzten 12 Monaten eine Bewertung abgegeben.

Kategorien