Werbung

Letzte Krankenkasse ohne Zusatzbeitrag wird 2017 teurer

15.12.2016


 

Die bislang einzige gesetzliche Krankenkasse ohne Zusatzbeitrag, die Metzinger BKK aus Baden-Württemberg, plant für das Jahr 2017 nun erstmals die Einführung eines zusätzlichen Aufschlags auf den allgemeinen Beitragssatz.

 

Der Verwaltungsrat der regional nur in Baden-Württemberg geöffneten Betriebskrankenkasse hat in dieser Woche einen entsprechenden Beschluss gefasst. Der erstmals erhobene Zusatzbeitrag wird 0,3 Prozent betragen. Versicherte Arbeitnehmer zahlen ab Januar 2017 nun 7,9 Prozent anstatt wie bisher 7,3 Prozent von ihrem Bruttoeinkommen für die gesetzliche Krankenkasse. Für die Arbeitgeber ändert sich nichts. Freiwillig versicherte Mitglieder müssen den gesamten Beitrag von nunmehr 14,9 Prozent anstatt wie bisher 14,6 Prozent abführen.

Bislang konnten die Mitglieder der Metzinger BKK den bundesweit günstigsten Krankenkassenbeitrag bundesweit in Anspruch nehmen. Nun liegen sie gleichauf mit den Mitgliedern der AOK in Sachsen-Anhalt, die ebenfalls einen Zusatzbeitrag von 0,3 Prozent erhebt.

Die Metzinger BKK bleibt die günstigste Krankenkasse in Baden-Württemberg .

 

Abbildung:

  Lupo  / pixelio.de

 

Bewerten Sie uns 4,0 / 5

487 Besucher haben in den letzten 12 Monaten eine Bewertung abgegeben.