Werbung

Krankenkassen bezahlen psychotherapeutische Online-Beratung

19.08.2016

Tera-Pi - Online Prävention im Bereich Psychotherapie

Stress, Schlafstörungen, Burnout oder Depression  - Wer privat oder im Beruf unter Stresssymptomen leidet oder Anzeichen von Depression verspürt, benötigt schneller professionelle Hilfe, als es die Wartezeiten für Kassenpatienten zulassen. Volle Praxen und lange Wartelisten sind leider Alltag im Bereich Psychotherapie. Zum ersten Mal übernehmen nun die gesetzlichen Krankenkassen die Kosten für ein professionelles und zertifiziertes Online-Angebot.

Schnelle Hilfe für Betroffene

"Online Hilfe sofort!" verspricht diese Website. Unter dem Namen Tera-Pi wird ein zwölfwöchiges Programm, bestehend aus Beratung und Training, für Menschen mit psychischen Problemen angeboten. Jede Woche gibt es Online-Sitzungen mit einem erfahrenen Psychotherapeuten als Begleiter. Parallel dazu werden abgestimmte Trainingseinheiten absolviert, die Themen beinhalten können wie Mobbing, Selbstbehauptung, Aufschieben oder Entspannung.

Bei einem einführenden Selbsttest können interessierte Menschen zuerst herausfinden, ob sie lieber das Modul „Kraftvolle Gelassenheit“ oder „Energievolle Wachheit“ absolvieren möchten. Das Angebot von Tera-Pi richtet sich aber nicht nur an Privatpersonen, sondern gleichermaßen an Firmen, die etwas für die psychische Prävention ihrer Mitarbeiter tun möchten.

Kostenübernahme durch die Krankenkasse

Entwickelt wurde das Angebot innerhalb von drei Jahren von einem zwölfköpfigen Team unter Federführung des Psychotherapeuten Dr. Christian Lüdke.
Die Kosten von 290,- Euro je Kurs werden von den gesetzlichen Krankenkassen entweder vollständig oder in Teilen im Rahmen der Prävention übernommen.
Ähnlich wie bei Fitness- oder Yogakursen müssen die Teilnehmenden nachweisen, dass sie mindestens 80 Prozent der Aufgaben absolviert haben, um die Kostenerstattung durch die Krankenkasse in Anspruch nehmen zu können.