Hauptregion der Seite anspringen
Krankenkassenbeiträge

Knappschaft senkt Beitragssatz

Entlastung für Millionen schon im letzten Quartal
veröffentlicht am 29.08.2018 von Redaktion krankenkasseninfo.de

Krankenkassenbeitrag Krankenkassenbeitrag(c) Chris Beck / pixelio.de
Die KNAPPSCHAFT senkt ab Oktober 2018 ihren Zusatzbeitrag für die Versicherten um 0,2 Prozent. Das hat die Vertreterversammlung der bundesweit geöffneten gesetzlichen Krankenkasse Anfang Juli in Bochum beschlossen.

2018-08-29T11:43:00+00:00
Werbung

Günstigerer Zusatzbeitrag gilt ab Herbst

Der neue Beitragssatz von 15,7 Prozent soll ab Oktober 2018 gelten und die Versicherten um 66 Millionen Euro pro Jahr entlasten. Für Durchschnittsverdiener, die bei der Knappschaft versichert sind, erhöht sich bei einem Gehalt von 3.000 Euro erhöht sich das Nettoeinkommen um 18 Euro im Quartal.  „Wir konnten durch eine vorausschauende und solide Finanzpolitik das Jahr 2017 mit einem positiven Ergebnis abschließen. Davon sollen unsere Versicherten direkt profitieren.“, kommentierte  die Geschäftsführerin der Knappschaft, Bettina von Ode, die Beitragssenkung.

Zusatzbeitrag >> aktuelle Liste aller Krankenkassen

Neuer elektronischer Service

Weiterhin hat die Knappschaft auch den Service für die Versicherten im Internet ausgeweitet. Der neue Online-Kundenbereich „Meine KNAPPSCHAFT“ hält viele neue Möglichkeiten bereit, so zum Beispiel das elektronische Hochladen von Dokumenten wie AU-Bescheinigungen oder Rechnungen. Derzeit sind bei der Knappschaft mehr als 1,3 beitragzahlende Mitglieder versammelt.

 

 

Ergebnis der KNAPPSCHAFT im aktuellen Krankenkassentest

KNAPPSCHAFT

- Kassenprofil, Testergebnisse und Informationen
  

 

Weiterführende Artikel:
  • IKK Berlin und Brandenburg erhöht Zusatzbeitrag
    Die IKK Berlin und Brandenburg erhöht mit Beginn der zweiten Jahreshälfte ihren Zusatzbeitrag. Ab dem 1. Juli erhebt die regional in Berlin und Brandenburg geöffnete Krankenkasse 1,3 Prozent zusätzlich zum allgemeinen Beitragssatz. Der Beitrag steigt damit um 0,41 Prozent auf dann insgesamt 15,9 Prozent.
  • mhplus Krankenkasse und Metzinger BKK prüfen Zusammenschluss
    Die bundesweit wählbare mhplus Krankenkasse will zum Jahreswechsel 2019 mit der regional nur in Baden-Württemberg geöffneten Metzinger BKK zusammengehen. Laut der in Heilbronn erscheinenden Tageszeitung „Stimme“ werde eine Fusion derzeit geprüft.

 

Bewerten Sie uns 4,8 / 5

2821 Besucher haben in den letzten 12 Monaten eine Bewertung abgegeben.