Werbung

Klinikskandal Gardelegen: Krankenkassen erstatten Anzeige

08.05.2013 Beim Klinikskandal um 60 und mehr unnötige Wirbelsäulen-Operationen in Sachsen-Anhalt haben mehrere Krankenkassen Strafanzeige am Altmark-Klinikum in Gardelegen gestellt. Das berichtet die Mitteldeutsche Zeitung. Gegen einen Arzt werde bereits von Amts wegen wegen fahrlässiger Körperverletzung  ermittelt, so das Blatt.

Beim OP-Skandal im Altmark-Klinikum wurden  Patienten aus finanziellen Abrechnungsgründen unnötigen gesundheitlichen Risiken ausgesetzt. Dem leitenden Chefarzt war bereits nach dem Bekanntwerden der Fälle durch die Klinikleitung gekündigt worden.

Laut einer Hochrechnung des Medizinischen Dienstes der Krankenkassen ( MDK ) waren 2012 durch Phantasiediagnosen oder Scheinbehandlungen von deutschen Kliniken 1,5 – 2 Milliarden Euro zu viel in Rechnung gestellt worden. Abrechnungsbetrug sei unter anderem auch deshalb an der Tagesordnung, weil es kaum nennenswerte Restriktionen gegen die betrügenden Leistungserbringer gibt. Eine einfache Rückforderung zu viel gezahlter Gelder sei meistens die einzige Konsequenz.