Werbung

Immer weniger Versicherte wechseln in die PKV

06.02.2014

Immer weniger Versicherte wechseln aus dem gesetzlichen System in die Private Krankenversicherung. Das ist das Ergebnis einer Langzeit-Bestandsaufnahme des Verbandes der Ersatzkassen ( vdek ).

Demnach sank die Zahl der Wechsler innerhalb von zehn Jahren von jährlich 360.000 im Jahr 2002 auf den Wert von lediglich 160.000 im Jahr 2012.

Dies können einige größere Krankenkassen bestätigen. So verringerte sich bei den Ersatzkassen TK, Barmer GEK und DAK-Gesundheit die Zahl der Wechselnden in den letzten vier Jahren um jeweils die Hälfte.  

Nach der Überzeugung des TK-Vorstandsvorsitzenden Jens Baas werde die Zahl der Wechsler weiter sinken und gleichzeitig eine immer größere Anzahl Privatversicherter gern in die GKV zurückkehren. Dies treffe vor allem auf Menschen über 45 Jahren und Familien mit Kindern zu.    
 
Im vergangenen Jahr wechselnten aus der Techniker Krankenkasse 26.781 Versicherte in die PKV.
Im Jahr 2011 seien es noch knapp 50.000 gewesen. Dem gegenüber steht die relativ hohe Zahl von fast 84.000 TK-Versicherten, die im vergangenen Jahr aus der PKV überwechselten.


Grafik: Wanderungsbewegung zwischen PKV und GKV | Quelle:  Jonas Pendzialek - CC Commons 3.0