Werbung

Heilmittel-Budget der Krankenkassen steigt für 2014 um 150 Millionen Euro

09.01.2014 Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) und der Spitzenverband der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) haben eine Anhebung des Budgets für Heilmittelverordnungen um 3,25 Prozent für das Jahr 2014 ausgehandelt. Das bedeutet ein Plus von 150 Millionen Euro, welches die gesetzlichen Krankenkassen für die Therapieerstattungen in der Physiotherapie, Ergotherapie oder Logopädie für die Versicherten ausgeben können. Je Versichertem beträgt das Mehrbudget gerade mal 2 Euro

Eine weitere Festlegung wurde für die Abrechnung getroffen. Ab dem 1. Juli 2014 müssen sämtliche Heilmittelverordnungen anhand der geltenden  ICD-10-Codierungen für Diagnosen getroffen werden. Dies muss dann auch auf dem Rezept mit einer genauen Angabe der  ICD-10-Codierung kenntlich gemacht werden.