Hauptregion der Seite anspringen

Hebammenrufbereitschaft und Vorsorge: KNAPPSCHAFT mit neuen Zusatzleistungen für Schwangere

veröffentlicht am 12.01.2018 von Redaktion krankenkasseninfo.de

Die KNAPPSCHAFT hat ihr Angebot an freiwilligen Zusatzleistungen für ihre schwangeren Versicherten ausgebaut.

2018-01-12T12:43:00+01:00
Werbung

Hebammen-Rufbereitschaft

Werdende Mütter, die bei der Knappschaft versichert sind, können seit Jahresbeginn Zuschüsse für eine Hebammen-Rufbereitschaft sowie für zusätzliche Vorsorgetests und nicht rezeptpflichtige Medikamente erhalten.


Welche Krankenkassen übernehmen eine Hebammen-Rufbereitschaft?


Insgesamt steht bei jeder Schwangerschaft ein Extra-Mehrleistungspaket von 200 Euro für diese drei genannten Bereiche zur Verfügung. Die versicherten können wahlweise Quittungen, Privatrezepte und Rechnungen von Hebammen einreichen. Die nachgewiesenen Beträge werden bis zur Maximalsumme anschließend auf dem Girokonto der Versicherten gutgeschrieben.

Eine Hebammen-Rufbereitschaft ist eine wichtige Leistung, die von selbstständigen Hebammen in der Vorfeldbetreuung in den letzten Wochen vor der Geburt angeboten wird. Diese Betreuungsbereitschaft gibt Mutter und Kind mehr Sicherheit und sorgt für schnellste Hilfe bei Komplikationen. Die Leistung gehört nicht zum Leistungsspektrum der gesetzlichen Krankenkassen und muss im Normalfall privat bezahlt werden. Die Kosten liegen zwischen 250 und 500 Euro.

Ergebnis der KNAPPSCHAFT im aktuellen Krankenkassentest

KNAPPSCHAFT

- Kassenprofil, Testergebnisse und Informationen
     

Foto: (c) Hartmut910 / pixelio.de 
 
 

 

Bewerten Sie uns 4,8 / 5
https://www.krankenkasseninfo.de

7451 Besucher haben in den letzten 12 Monaten eine Bewertung abgegeben.

Kategorien