Werbung

Hanfblüten gegen Schmerzen - Gericht erlaubt erstmals Anbau von Cannabis

23.07.2014

 Zum ersten Mal ist in Deutschland der Eigenanbau von Cannabis für den privaten therapeutischen Gebrauch erlaubt worden. Das Verwaltungsgericht Köln hat am 22. Juli der Klage dreier Schmerzpatienten recht gegeben, denen der Eigenanbau zu therapeutischen Zwecken vom  Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM)  untersagt worden war. Die Richter entschieden nun, dass das Bundesinsitut die Genehmigung zu erteilen hat.

 Die Kläger besitzen als chronische Schmerzpatienten bereits die Genehmigung zum therapeutischen Konsum und Erwerb von Cannabisblüten. Den Eigenanbau hatten sie beantragt, weil sie die Kosten für die Cannabisblüten nicht selbst aufbringen können und die Krankenkassen diese Therapie nicht übernimmt.

Das Gericht wies zuvor ausdrücklich darauf hin, dass es bei der Entscheidung nicht um eine generelle Freigabe von Cannabis handelt.
Nimmt das  BfArM die Entscheidung an, kann erstmals in Deutschland in drei Einzelfällen legal Cannabis angebaut werden. Geht die beklagte Institution dagegen in Berufung,  hat die nächsthöhere Instanz zu entscheiden.

 

 

Bildquelle: Stefan Klövekorn  / pixelio.de