Werbung

Großer Kassencheck nach der Beitragserhöhung

04.04.2016 KrankenkassentestZu Jahresbeginn erhöhten über 50 gesetzliche Krankenkassen ihren Zusatzbeitrag - zum Teil sogar massiv um mehr als ein halbes Prozent. Davon sind mehr als 40 Millionen beitragszahlende Mitglieder betroffen. Die Kassen liefern sich neben dem Preis einen starken Wettbewerb bei freiwilligen Leistungen, Prämien und Bonusmodellen. Wie der große Vergleich von krankenkasseninfo.de zeigt, ist die günstigste Kasse nicht immer die beste Wahl.

Alle geöffneten gesetzlichen Krankenkassen im Vergleich

Im März wurden die gesetzlichen Krankenkassen in 61 Einzelkategorien getestet und mit einem Punkte-System bewertet. Neben Servicekomfort und finanziellen Vorteilen flossen vor allem die vielen unterschiedlichen Zusatzleistungen in die Wertung ein. Die Bewertungsnoten wurden auf Grund von aktuellen Angaben der Krankenkassen mit Hilfe eines Punktesystems ermittelt. Für jede der 88 teilnehmenden Kassen gibt es im Ergebnis ein aktuelles Leistungsprofil mit allen Besonderheiten.

Welche Krankenkassen liegen vorn?

Insgesamt 24 aller getesteten Krankenkassen erreichen das Prädikat „Sehr gut“. Bei den drei Kassen mit der Bestnote 1,0 handelt es sich mit der AOK Plus, der BKK Scheufelen und der IKK Brandenburg Berlin um ausschließlich regional geöffnete Versicherer. Die besten bundesweit geöffneten Krankenkassen sind neben der actimonda krankenkasse, die Audi BKK und die BKK Wirtschaft und Finanzen. Von den großen Ersatzkassen sind die HEK (Hanseatische Ersatzkasse) und die hkk (Handelskrankenkasse) im Spitzenfeld vertreten.

Wie schneiden die drei größten Krankenkassen ab?

Die größte deutsche Kasse, die Techniker Krankenkasse, erreicht die Note 1,4 - ebenfalls ein sehr gutes Ergebnis. Die BARMA GEK erreicht als zweitgrößte Krankenkasse mit der Note 2,3 ein „gutes“ Resultat. Die Deutsche BKK, die im nächsten Jahr mit der BARMA GEK fusionieren wird, um dann zur größten Krankenkasse aufzusteigen, erreicht mit 2,7 eine befriedigende Bewertung. Die größte Beitragserhöhung nahm die DAK Gesundheit zu Beginn des Jahres mit 0,6 Prozent vor. Trotz der Teuerung schafft es die Krankenkasse mit der drittgrößten Mitgliederzahl auf die Note 2,3 – „Gut“.


Im Krankenkassentest März 2016 erhalten Sie die Ergebnisse aller gesetzlichen Krankenkassen.


Wie können Versicherte wechseln?

Die Beitragssätze unterscheiden sich teilweise erheblich und reichen von 14,6 Prozent bei der Metzinger BKK bis zu 16,3 Prozent bei der VIACTIV Krankenkasse. Durchschnittsverdiener mit einem Bruttogehalt von 3.000 Euro können mit einem Wechsel bis zu 540 Euro pro Jahr allein beim Beitragssatz sparen. Ein Krankenkassenwechsel ist in der Regel nach mindestens 18 Monaten Mitgliedschaft ohne besonderen Grund möglich. Die Kündigungsfrist beträgt dabei immer zwei Monate.

 

Platzierung
 Krankenkasse Note Aktueller Beitragssatz
 1 AOK Plus
 1,0 14,90 Prozent
 2 BKK Scheufelen
 1,0 15,00 Prozent
 3 IKK Brandenburg Berlin
 1,0 15,20 Prozent
 4 actimonda krankenkasse 1,1 15,60 Prozent
 5 BKK Wirtschaft & Finanzen 1,1 15,70 Prozent
 6 Audi BKK
 1,2 15,30 Prozent
 7 BKK VBU
 1,2 15,50 Prozent
 8 BKK AKZO Nobel Bayern
 1,3 15,20 Prozent
 9 BKK exklusiv
 1,3 15,69 Prozent
 10 BKK Mobil Oil
 1,3 15,40 Prozent
 11 BKK HMR
 1,3 15,60 Prozent
 12 HEK 1,3 15,60 Prozent
 13 hkk 1,3 15,19 Prozent
 14 IKK Südwest
 1,3 15,80 Prozent
 15 TBK 1,3 15,40 Prozent

 

Bewerten Sie uns 4,0 / 5

487 Besucher haben in den letzten 12 Monaten eine Bewertung abgegeben.