Werbung

GKV-Verband prognostiziert für 2015 Zusatzbeiträge für alle

19.06.2014  Die Vorsitzende des Spitzenverbandes der gesetzlichen Krankenkassen, Doris Pfeiffer, hat ihre Auffassung erklärt, wonach schon im kommenden Jahr ausnahmslos alle GKV-Mitglieder mit Zusatzbeiträgen rechnen müssten.
Dass auch nur eine einzige Kasse darauf verzichten könne, halte sie für ausgeschlossen, so die Spitzenverbandsmanagerin.

Finanzpolster schmelzen dahin

Schuld an dieser Entwicklung sei das rasche Dahinschwinden finanzieller Reservepolster bei den Kassen. Diese würden bereits in diesem Jahr auf nunmehr 26,7 Millionen Euro abschmelzen.
Der gekürzte Bundeszuschuss sowie die laufenden Prämienzahlungen bei einigen Kassen würden die Reserven stark belasten. Über sechzig Prozent aller Versicherten wären in einer Kasse versichert, deren Rücklagen und Betriebsmittel bereits zum jetzigen Zeitpunkt unterhalb einer Monatsausgabe lägen.
 

Pfeiffer: Keine Beitragssenkungen in Sicht

Eine von Gesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) in Aussicht gestellte großflächige Beitragssenkung könne sie nicht bestätigen, so Frau Pfeiffer weiter. Zunächst würden die neuen Zusatzbeiträge ungefähr bei 0,9 Prozent liegen und damit die geplante Beitragssenkung auf 14,6 Prozent egalisieren. In Zukunft aber sei wieder mit Ausgabensteigerungen bei den Kassen zu rechnen.

Das Fachportal krankenkasseninfo.de hatte zu Beginn des jetzigen Quartals bei einer Umfrage unter den Kassen ermittelt, dass mehr als zehn Krankenkassen planen, ihren Beitrag 2015 spürbar abzusenken. Vier Krankenkassen wollen laut Umgfrageergebnis ganz auf einen Zusatzbeitrag verzichten.


Wie hoch ist der Zusatzbeitrag Ihrer Krankenkasse 2015 ? -> zur Umfrage


 
Abb. oben: Thomas Siepmann / pixelio
Bewerten Sie uns 4,0 / 5

475 Besucher haben in den letzten 12 Monaten eine Bewertung abgegeben.