Werbung

Gesundheitsreisen bei Männern beliebter als Yoga

01.06.2015

 Egal ob nun Yoga, Ernährung, Nordic Walking oder Autogenes Training - Von den Krankenkassen finanzierte oder bezuschusste Gesundheitskurse werden in der übergroßen Mehrheit von Frauen in Anspruch genommen. Dies geht aus einer Pressemitteilung der Kaufmännischen Krankenkasse (KKH) hervor. Laut einer Auswertung für das Jahr 2014 waren demnach  86 Prozent aller Anträge auf Kostenerstattung für Präventionskurse von weiblichen Versicherten eingereicht worden.

Frauen sorgen rechtzeitig vor

Offenbar, so Gerd Peters von der KKH Düsseldorf, seien Frauen viel gesundheitsbewusster als Männer und würden nicht erst handeln, wenn es zu spät ist. Eigentlich sind diese Zahlen verwunderlich,  weil sich im Angebot der Krankenkassen jede Menge Kurse finden lassen, die für Männer ebenso essenziell sein dürften. Kurse zur Raucherentwöhnung, Anti-Stress-Trainings oder die klassischen Rückenschulen sind keine geschlechtsspezifischen Angebote wie z.B. Beckenbodengymnastik. Ganz vorn in der Gunst bei den KKH-Versicherten liegen derzeit Bewegungskurse, in denen aber ebenfalls Frauen als Teilnehmerinnen dominieren.

Welche Krankenkassen zahlen einen Zuschuss für Gesundheitsreisen? zur Liste


Präventionsreisen auch für Gesundheitsmuffel attraktiv

Gänzlich anders dagegen war der Zuspruch männlicher Versicherter bei den KKH-Angeboten zu Gesundheitsreisen. Diese zunehmend beliebte Form der Prävention wurde sehr wohl auch von Männern in Anspruch genommen, deren Anteil nahezu bei 50 Prozent lag. Gesundheitsreisen werden an vielen touristisch hochwertigen Reisezielen angeboten. So lassen sich Kurzurlaube mit oder ohne Familie mit einem effizienten Gesundheitsprogramm verknüpfen. Die KKH übernimmt dabei bis zu 150 Euro der Kosten für die Präventionsangebote am Urlaubsort. Bei anderen Kassen werden sogar die Unterkunftskosten anteilig übernommen.



Insgesamt bezuschusste die KKH im Jahresverlauf 46.000 Kurse und erstattete dafür mehr als drei Millionen Euro. Darunter waren zum Beispiel Kurse in  Nordic-Walking, Aqua-Fitness, Autogenes Training oder Vollwerternährung.  Die KKH übernimmt zwei Mal pro Jahr 90 Prozent der Kurskosten  bei einem Höchstbetrag von 80 Euro pro Kurs. 

 

Foto oben: Dorothea Jacob / pixelio.de


Bewerten Sie uns 4,0 / 5

486 Besucher haben in den letzten 12 Monaten eine Bewertung abgegeben.