Werbung

DAK-Umfrage zur Zeitumstellung: Geschenkte Stunde verursacht gesundheitliche Probleme

01.11.2017

Zeitumstellung

Großteil der Baden-Württemberger für Abschaffung

Am Wochenende wurden die Uhren auf Winterzeit umgestellt. Vorab veröffentlichte die Krankenkasse DAK-Gesundheit die Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage in Baden-Württemberg. Demnach haben im bundesdeutschen Vergleich die Menschen im Ländle besonders mit gesundheitlichen Folgen der Zeitumstellung zu kämpfen. 25 Prozent der Baden-Württemberger gaben an, unter körperlichen oder psychischen Problemen während der Zeitumstellung zu leiden. Deshalb sprachen sich fast drei Viertel der Baden-Württemberger für eine Abschaffung der Zeitumstellung aus.

Frauen leiden stärker unter Zeitumstellung

Die am häufigsten auftretenden Beschwerden sind bei Männern und Frauen dieselben: Müdigkeit, Erschöpfung, Einschlafprobleme und Konzentrationsmangel. Außerdem gaben zwölf Prozent an, unter depressiven Verstimmungen zu leiden. Allerdings ist die Zahl der Betroffenen unter den Frauen sehr viel größer. Während 31 Prozent der Frauen angaben, Probleme mit der Zeitumstellung zu haben, waren es bei den Männern nur 18 Prozent.

Wann endet die Sommerzeit?

In Deutschland werden zwei mal im Jahr die Uhren umgestellt. Die Regelungen dafür sind rechtlich verankert. Jedes Jahr werden am letzten Sonntag im März die Uhren um 2:00 Uhr eine Stunde vorgestellt. Gefühlt ist die Nacht eine Stunde kürzer und markiert den Beginn der Sommerzeit. Die Sommerzeit dauert stets bis zum letzten Sonntag im Oktober. Dann werden die Uhren um 3:00 Uhr eine Stunde zurückgestellt und die sogenannte Winterzeit beginnt. Der Begriff der Winterzeit wurde umgangssprachlich zur Unterscheidung von der Sommerzeit eingeführt. Offiziell ticken die Uhren in Deutschland zwischen Ende Oktober und Ende März nach der weltweit gültigen Normalzeit. Die Sommerzeit wie in Deutschland, gibt es in allen Ländern der Europäischen Union und den meisten angrenzenden Nachbarstaaten. Außerdem haben andere Länder ebenfalls eine Sommerzeit eingeführt, die sich zeitlich aber von der europäischen unterscheidet. Hierzu zählen die USA, Kanada, Australien und Mexiko.

Abschaffung der Sommerzeit wird seit Jahren diskutiert

Hauptgrund für die Einführung der Sommerzeit in Deutschland 1916 war das Ziel Energie zu sparen. Auch wenn sich dieses Argument fest in den Köpfen vieler Menschen verankert hat, gibt es bereits seit Anfang des 20. Jahrhunderts Belege die dagegen sprechen. Außerdem werden seit Jahren die Diskussionen um die Abschaffung der Sommerzeit in Deutschland und der EU immer lauter, unter anderem aus gesundheitlichen Gründen. Im Nachbarland Polen ist ein entsprechender Vorschlag im Parlament gerade einstimmig angenommen worden. Allerdings soll dort nicht die Sommer-, sondern die Winterzeit abgeschafft werden.

 

Bild: (c) Berwis / pixelio.de

 

 

Bewerten Sie uns

4,1 / 5

241 Besucher haben in den letzten 12 Monaten eine Bewertung abgegeben.