Werbung

DAK-Report: Keine Erholung trotz Urlaub

29.08.2016

Reisen und Urlaub bedeutet nicht immer Erholung. Das hat der aktuelle DAK-Urlaubsreport ergeben

(c) Comprint / pixelio.de

Menschen zwischen Anfang dreißig und Mitte vierzig haben im Vergleich mit Jüngeren oder Älteren Probleme, sich im Urlaub wirklich zu erholen. Das hat eine Forsa-Umfrage im Auftrag der DAK Gesundheit ergeben.

Probleme beim "Abschalten"

Insgesamt 15 Prozent der über 1.000 Befragten gab an, sich im Urlaub nicht wirklich erholt zu haben. Als Grund dafür gaben die Betroffenen oftmals an, nicht wirklich abschalten zu können, entweder aus inneren oder aus äußeren Gründen. Während manchen familienbedingter Stress den Urlaub versalzte, müssen andere am Urlaubsort telefonisch oder online erreichbar bleiben. Die Zahl dieser „Unabkömmlichen“ habe sich in den vergangenen Jahren verdoppelt, wie DAK-Gesundheitsexperte Ralf Kremer erklärte. „Dabei brauchen Körper und Psyche längere Pausen, um gesund und leistungsfähig zu bleiben. Wer beispielsweise auch im Urlaub berufliche Mails bekommt und dadurch nicht richtig abschalten kann, wird im schlimmsten Fall krank.“

Jeder Zehnte wird im Urlaub krank

Krankheiten wie Durchfall oder Erkältungen sind ein häufiges Erholungshindernis bei Urlaubern. Mehr als zehn Prozent gaben an, im Urlaub krank geworden zu sein oder sich verletzt zu haben. Einig dagegen sind sich die große Mehrheit aller Studienteilnehmer darin, wie man am besten Urlaub macht -  in der sonnigen Natur. Ebenfalls in der Mehrheit sind diejenigen, die im Urlaub auf gesundheitsfördernde Aktivitäten setzen.