Werbung

Burnout: Vorbeugende Hilfe und Unterstützung von der Krankenkasse

18.07.2014

Die Krankenkassen unterstützen gestresste versicherte bei der Burnout - Prävention Die Diagnose Burnout zählt mittlerweile zu den häufigsten Gründen für Arbeitsunfähigkeit in Deutschland. In den zurückliegenden sieben Jahren hat laut einer Erhebung des BKK – Bundesverbandes die Anzahl der Fehltage auf Grund von Burnout um das 20 – fache erhöht. Die meisten dieser Erkrankungen haben eine längere Vorgeschichte, die in der Persönlichkeit des Betroffenen und in den allermeisten Fällen auch im Arbeitsleben ihre Ursachen hat. Warnzeichen des Körpers und der Psyche sind beispielsweise Schlafstörungen, Ängste oder chronische Müdigkeit.



Vorbeugen mit Entspannungskursen und Stressmanagement

Wer dem Burnout vorbeugen will, kann gezielt bestimmte Präventionsmaßnahmen zur Verhinderung von Burnout absolvieren. Sehr wirksam sind beispielsweise Entspannungskurse oder Schulungen im Stressmanagement. Neben den meist kostenfreien hauseigenen Angeboten der  Krankenkassen werden auch Kurse von externen Anbietern genau wie andere Präventionsangebote auch mit 80 Prozent bezuschusst. Die Zuschüsse werden bei einer nachgewiesenen Teilnahme von 80 Prozent der Veranstaltungen bei qualifizierten Anbietern geleistet.    

Massgeschneiderte Anti-Burnout-Angebote


Einige Krankenkassen haben mittlerweile dezidierte Anti-Burnout-Angebote im Programm, die genau auf die Problematik zugeschnitten sind. 
Bewerten Sie uns 4,0 / 5

487 Besucher haben in den letzten 12 Monaten eine Bewertung abgegeben.