Werbung

Bundesregierung: Reform bringt 2015 Beitragssenkung für Millionen von Versicherten

08.05.2014 Nach einer Schätzung der Bundesregierung dürfte sich 2015 der Krankenkassenbeitrag für viele Millionen Versicherte auf Grund der GKV-Finanzreform verringern. Das geht aus der Antwort auf einer aktuellen parlamentarischen Anfrage der Linkspartei an das Gesundheitsministerium hervor. In dem Antwortschreiben, welches der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post“ vorliegt, heißt es, das BMG gehe davon aus, dass circa 20 Millionen Mitglieder derzeit bei einer Krankenkasse versichert sind, die im kommenden Jahr mit einem Zusatzbeitrag unter 0,9 Prozent  starten werde.

Zusatzbeitrag ab 2015 entscheidend

Zu dieser optimistischen Einschätzung gelangt das Ministerium offenbar durch eine Auswertung der Finanzlage der Kassen. Derzeit gebe es gerade mal vier Krankenkassen, die unterfinanziert sind.
Mit der kommenden Reform, die im Juli beschlossen wird und ab Januar 2015 in Kraft tritt, können die Kassen die Höhe ihres Beitragssatzes wieder selbst bestimmen können. Ab diesem Zeitpunkt kann der individuelle Zusatzbeitrag von 0,9 Prozent gesenkt, beibehalten oder erhöht werden.

Umfrage bei den Kassen zur geplanten Höhe des Zusatzbeitrages

Im März 204 hatte das Internetportal krankenkasseninfo.de eine Umfrage bei den gesetzlichen Krankenkassen über die Höhe des geplanten Zusatzbeitrages gestartet. 16 Krankenkassen hatten darauf geantwortet und teilweise angekündigt, auf den Zusatzbeitrag komplett verzichten zu wollen. Verzichtet eine Kasse ganz auf den Zusatzbeitrg von 0,9 Prozent, können gesetzlich Versicherte mehrere hundert Euro im Jahr beim Beitrag einsparen.


Wie hoch wird der Zusatzbeitrag 2015 ? - Zu den Umfrage-Ergebnissen >>HIER