Werbung

BKK Wirtschaft & Finanzen 2017: Stabiler Beitrag und Neues bei Leistungen, Bonus und Service

13.12.2016

  Die BKK wirtschaft und Finanzen hält ihren Zusatzbeitrag 2017 stabil.

Der Zusatzbeitrag der BKK Wirtschaft & Finanzen (BKK WF) wird  2017 unverändert bei 1,1 Prozent bleiben. Das hat der Verwaltungsrat der nahezu bundesweit geöffneten Betriebskrankenkasse am 8. Dezember in Berlin beschlossen.

„Trotz politisch gewollter Kostensteigerungen wird 2017 über die gesetzliche Krankenversicherung hinweg wohl ein Übergangsjahr“, kommentierte Vorstand Björn Hansen den Beschluss, der spätestens für 2018 einen wesentlich höheren Kostendruck auf Kassen zukommen sieht. Der Kassenmanager nannte politische Faktoren wie die Reduzierung der vorschriebenen Mindestreserven im Gesundheitsfonds als Ursache für den derzeizigen Einnahmeüberschuss.

Änderungen bei Zusatzleistungen und Bonusprogramm

Der bei Geburt eines Kindes von der BKK WF gezahlte Baby-Bonus, der bei Nachweis der U1-U4-Untersuchung gezahlt wird, verringert sich ab dem kommenden Jahr von 100 Euro auf 80 Euro. Wegfallen wird ab 2017 auch die bisherige Beteiligung der BKK an den Kosten für den Abschluss einer privaten Auslandsreisekrankenversicherung in Höhe von 5 Euro.

Im Bonusprogramm für Kinder und Jugendliche wird zukünftig ein einheitlicher Bonusbetrag von 30 Euro anstatt einer variablen summe zwischen 20 und 50 Euro gezahlt. Die Boni für erwachsene Versicherte dagegen bleiben unverändert.

Neues beim Service

Auch beim Service der BKK WF wird es im kommenden Jahr Neuerungen geben. So wurde ein neuer Partner für die Betreuung des kostenlosen Gesundheitstelefons verpflichtet. Zudem sollen weitere digitale Angebote für die Versicherten bereitgestellt werden.

 

zum Testergebnis