Werbung

BKK advita wird alternative Gesundheitsleistungen ausbauen

20.02.2014

Die bundesweit geöffnete Krankenkasse BKK advita hat im vergangenen Jahr einen Einnahmeüberschuss von 1,3 Millionen Euro erzielt. Gegenüber 2012 sank der Nettogewinn um 77 Prozent.  

Das lag unter anderem an der weggefallenen Praxisgebühr und dem damit verbundenen Einnahmeverlusten. Außer dem stiegen im vergangenen Jahr die Kosten für Krankenhausbehandlungen und Medikamente.

Der Vorstand der bkk advita, Norbert Pasternack, zeigte sich dennoch sehr zufrieden mit dem Ergebnis, weil es auf eine „solide und nachhaltige Finanzierung“ hinweise.
Besonders im Hinblick auf die Finanzierungslücke beim Gesundheitsfonds durch die anstehenden Reformen ab 2015 sieht er die BKK advita finanziell als gut aufgestellt.

Auch die Neukundenentwicklung gibt Anlass zur Zuversicht. Von den rund 850 neuen Mitgliedern haben sich knapp 600 wegen der ökologisch-nachhaltigen Ausrichtung der Krankenkasse für sie entschieden.

Vorstand Norbert Pasternack kündigte für das laufende Geschäftsjahr eine Ausweitung der Leistungen im Bereich alternativer Behandlungsmethoden an und verwies auf die TÜV – Zertifizierung als umweltfreundliche Krankenkasse.

 

zum Kassenprofil

Leistungs-Highlights

Infos anfordern