Werbung

BKK A.T.U übernimmt Homöopathie-Leistungen zu 100 % per Chipkarte

16.05.2013

Die bundesweit geöffnete BKK A.T.U übernimmt ab Juni 2013 komplett die Kosten für homöopathische Behandlungen bei Ärzten mit der Zusatzqualifikation „Homöopathie“. Mitglieder und Versicherte der Krankenkasse können sich mit ihrer Krankenversichertenkarte ohne Überweisungsschein bei den entsprechenden Ärzten behandeln und beraten lassen. 

Im Leistungspaket sind anderem eine etwa einstündige homöopathische Erstanamnese, die gezielte homöopathische Analyse und Arzneimittelberatung sowie Folgeanamnesen und Beratungsgespräche.
„Die klassische Homöopathie findet zunehmend Beachtung. Durch diese Ausweitung unserer Leistungen machen wir die BKK A.T.U noch attraktiver. Da alle teilnehmenden Ärzte Vertragsärzte sind, die über eine homöopathische Zusatzausbildung verfügen und sich zu regelmäßigen Weiterbildungen verpflichten, ist die beste medizinische Versorgung und eine gewissenhafte homöopathische Behandlung unserer Versicherten sichergestellt.“ , so Andreas Schöfbeck, Vorstand der BKK A.T.U zum neuen Vertrag.

Bundesweit nehmen 1.400 Ärzte an dem Vertrag teil. Es ist eine flächendeckende Versorgung sichergestellt.

Linktipp: Zur Arztsuche in der Datenbank des Zentralvereins homöopathischer Ärzte e.V.

 

 

 

 

zum Kassenprofil

Highlights anzeigen

Informationen anfordern

zum Testergebnis