Hauptregion der Seite anspringen
DMP

Berliner Kassenärzte kritisieren 'Faire-Kassenwahl-Gesetz'

KV-Vertreterversammlung forderte Finanzierungserhalt für Chronikerprogramme
veröffentlicht am 17.06.2019 von Redaktion krankenkasseninfo.de

(c) Fotolia.com / fovito
Die Kassenärztlichen Vereinigung Berlin hat sich in einer Resolution gegen bestimmte Inhalte des geplanten Faire-Kassenwahl-Gesetz ausgesprochen, welche die so genannten Chronikerprogramme betreffen.  Aus Sicht der Kassenärzte bedrohte dieser Passus die Versorgung chronisch kranker Menschen.

2019-06-17T12:55:00+00:00
Werbung

Auf die Kritik der Berliner Ärztschaft stößt vor allem die geplante vollständige Streichung der so genannten DMP-Programmkostenpauschale. Dabei handelt es sich um finanzielle Anreize für den Abschluss von „Disease-Manegemant-Programmen“ (DMPs)

Mit der Wegnahme dieser Zuweisungen würde die “nachweislich erfolgreiche Versorgung von sieben Millionen chronisch kranken Menschen mit koronaren Herzkrankheiten, Asthma bronchiale, COPD, Brustkrebs und Diabetes mellitus Typ 1 und 2gefährdet“, so Christiane Wessel, die Vorsitzende der Vertreterversammlung der KV Berlin.   

Die DMP – Programme gehören zu den besonderen Versorgungsformen für gesetzlich Versicherte.

Diese helfen den chronisch Erkrankten dabei, besser und bewusster mit ihrer Krankheit umgehen zu können und die Lebensqualität zu erhalten beziehungsweise zu verbessern. DMP-Programme sollen die ärztliche Versorgung für Chroniker langfristig verbessern. 

 

Weiterführende Artikel:
  • Neue DMP-Programme für Herzinsuffizienz
    Patienten mit chronischer Herzinsuffizienz können in Zukunft an einem eigenen und auf ihre Krankheit zugeschnittenem DMP-Programm teilnehmen.  Nach einem Beschluss des G-BA können die Krankenkassen entsprechende Verträge abschließen.
  • DMP-Programme vor dem Aus? Warnung vor Kollateralschaden
    Der Vizepräsident der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV), Stephan Hofmeister, hat die aktuellen Reformvorschläge im Zusammenhang mit dem geplanten 'Faire-Kassenwahl-Gesetz' und dem 'Digitale-Versorgung-Gesetz (DVG)' kritisiert und vor „Kollateralschäden“ gewarnt.

 

 

Bewerten Sie uns 4,8 / 5

3995 Besucher haben in den letzten 12 Monaten eine Bewertung abgegeben.

Kategorien