Werbung

AOK Sachsen-Anhalt senkt Beitragssatz um mehr als ein halbes Prozent

27.10.2014

 Die AOK Sachsen-Anhalt hat als zweite Krankenkasse nach der AOK Plus ihren Beitragssatz für das kommende Jahr festgelegt. Dieser wird genau wie bei der AOK Plus bei nur 14,9 Prozent und damit deutlich unter dem heute für alle Krankenkassen geltenden allgemeinen Beitragssatz von 15,5 Prozent liegen. Nachdem in der vergangenen Woche bereits die in Thüringen und Sachsen geöffnete AOK Plus ihren Zusatzbeitrag auf 0,3 Prozent festgelegt hat, zog die AOK Sachsen-Anhalt mit einer Sondersitzung am 22. Oktober nach .

Solide Finanzen ermöglichen Beitragsentlastung für Versicherte


„Wir haben in den letzten Jahren gut gewirtschaftet und gehen mit einer hervorragenden und stabilen Ausgangsposition ins Jahr 2015 – das verschafft uns Spielräume“, kommentierte Susanne Wiedemeyer, die alternierende Vorsitzende des Verwaltungsrates der AOK Sachsen-Anhalt. Deshalb, so Wiedemeyer weiter, könne die AOK Sachsen-Anhalt nun einen sehr günstigen Beitragssatz anbieten. Die AOK betonte, dass die Beitragssatzsenkung bestens durchgerechnet sei und auf „belastbaren Prognosen“ beruhe. Die 700.000 Versicherten der AOK Sachsen-Anhalt und auch alle zukünftigen Mitglieder könnten sich auf die finanzielle Stabilität verlassen.


Marktführer in Sachsen-Anhalt


Die AOK Sachsen-Anhalt unterhält 44 Kundencenter und ist mit einem Marktanteil von rund 34 Prozent die größte Krankenkasse in Sachsen-Anhalt.

 

zum Kassenprofil

Infos anfordern

zum Testergebnis