Werbung

AOK Baden-Württemberg: Höhere Kostenbeteiligung für künstliche Befruchtung - Altersgrenze fällt

28.06.2013

Die AOK Baden-Württemberg stockt die Zuschüsse bei Behandlungen von kinderlosen Paaren im Rahmen einer künstlichen Befruchtung auf 75 Prozent auf. Bislang wurde wie gesetzlich vorgeschrieben die Hälfte der Behandlungskosten, die durchaus im fünfstelligen Bereich liegen können, übernommen.
.
Außerdem hob die Krankenkasse mit sofortiger Wirkung die bislang geltende Altersbegrenzung von 40 Jahren für diese Leistung bei Frauen auf.

Neu ist außerdem, dass auch gleichgeschlechtlich lebende weibliche Paare die Kostenübernahme in Anspruch nehmen können. Bislang war das nur für verheiratete heterosexuelle Paare vorgesehen.

Die AOK Baden-Württemberg ist die größte gesetzliche Krankenkasse in dem südlichen Bundesland und erhält pro Jahr circa 3500 bis 3000 Anträge auf eine Kostenerstattung bei künstlicher Befruchtung.

Die gesetzlichen Krankenkassen bewilligen in unterschiedlichem Maße Zuschüsse über den gesetzlichen Rahmen hinaus.
Die Knappschaft ist bislang die einzige gesetzliche Kasse, die betroffenen Versicherten die Kosten für den medizinisach erfüllten Kinderwunsch komplett zu 100 Prozent übernimmt.


 

 

 

 

Bewerten Sie uns 4,0 / 5

475 Besucher haben in den letzten 12 Monaten eine Bewertung abgegeben.