Werbung

30 Milliarden Euro Reserven in der Gesetzlichen Krankenversicherung

28.02.2014

 Die gesetzlichen Krankenkassen haben laut Informationen der Frankfurter Allgemeinen Zeitung im vergangenen Jahr einen Gesamtüberschuss von circa einer Milliarde Euro erwirtschaftet.

Der Jahresüberschuss sank damit um rund 75 Prozent gegenüber 2012. Der Wegfall der Praxisgebühr, steigende Ausgaben und wegfallende Zusatzbeiträge haben dafür gesorgt, dass das Verhältnis von Einnahmen und Ausgaben sich verschlechtert hat.
 
Insgesamt haben sich durch das positive Ergebnis aber die Finanzreserven der Kassen auf über 16 Milliarden Euro weiter erhöht. Dazu kommen noch die Rücklagen im Gesundheitsfonds, die sich momentan auf rund 13 Milliarden Euro belaufen.
Unterm Strich hatte das GKV-System in Deutschland  zum Jahresende laut F.A.Z. Reserven von 30 Milliarden Euro angehäuft.

Dieses Finanzpolster sorgt dafür, dass die Kassen momentan sehr freigiebig sind mit Prämien, Bonuszahlungen und Zusatzleistungen. Versicherte können sich gezielt die besten und lukrativsten Programme und Vorteile aussuchen.

 

Quelle Abbildung oben: Thomas Siepmann / pixelio.de 

 

Bewerten Sie uns 4,0 / 5

486 Besucher haben in den letzten 12 Monaten eine Bewertung abgegeben.