Prävention

Gesundheitsreisen: Urlaub mit Kassenzuschuss

Krankenkassen übernehmen bei zertifizierten Angeboten einen großen Teil der Kosten
veröffentlicht am 08.02.2017 von Redaktion krankenkasseninfo.de

Gesundheitsreisen mit Zuschuss von der Krankenkasse gibt es für jede AltersgruppeGesundheitsreisen mit Zuschuss von der Krankenkasse gibt es für jede Altersgruppe(c) Fotolia.com / oneinchpunch
Wer im Job, Studium oder Ausbildung sein Bestes gibt, sehnt sich zu Recht nach entspannten Auszeiten in einer nichtalltäglichen Umgebung. Viele Menschen verbinden mit dieser Vorstellung  mehr als nur passives Relaxen und sind bereit, im Urlaub aktiv etwas für ihre Gesundheit zu tun.

Werbung

Viele Optionen für Gesundheitsurlaub

Für diese gesundheitsbewussten Kurzurlauber gibt es unter dem Stichwort 'Gesundheitsreisen'  maßgeschneiderte Angebote. Vom Wochenend-Kurztrip bis zu einwöchigen Aktivwochen halten die Veranstalter für jede Altersklasse eine große Bandbreite an Möglichkeiten bereit. Präventionsreisen werden beispielsweise speziell für Senioren, für Frauen oder auch für junge Leute bis 35 angeboten. Die Kosten dafür werden zu großen Anteilen von den Krankenkassen übernommen.

Urlaubsziele im In- und Ausland

Wer mit Kassenzuschuss in Sachen Gesundheit verreisen möchte, muss dabei nicht zwingend nur auf einheimische Wellneshotels zurückgreifen. Viele der Urlaubsziele liegen an attraktiven touristischen Locations im Ausland und werden genauso bezuschusst wie die Inlandsangebote. 

Julian Richter (26) und seine Freundin Amelie Merten (24) sind als junge Berufseinsteiger noch nicht in den Gehaltsklassen angelangt, wo sie sich mehrere Urlaube im Jahr leisten könnten. Für ihren ersten gemeinsamen Gesundheitsurlaub haben sie sich für ein Sporthotel in den österreichischen Alpen entschieden.  „Da wir beide Gebirgs- und Trekkingfans sind, fiel uns die Entscheidung für dieses Angebot nicht schwer“, berichtet Julian. „Außer dem ist es ein echtes Schnäppchen“, fügt er hinzu. Für vier Tage Halbpension mit allen Kursen mussten beide nur jeweils knapp 70 Euro berappen. Der Rest wird über den Kassenzuschuss von 150 Euro abgedeckt.

Magisches Dreieck: Bewegung, Entspannung, Ernährung

Wenn die beiden ihre Vormittagskurse in Nordic Walking, Yoga oder Progressiver Muskelentspannung absolviert haben, können die Nachmittage und Abende dann individuell gestaltet werden. Und auch dafür gibt es reichlich Optionen: Fitnessraum, Hallenbad oder beheizter Außenpool auf der Terrasse. „Die Aussicht auf die Berge ist ein echtes Highlight“, berichtet Amelie. „Weil die Nutzung der Fitnessräume und der Wellnesslandschaft inklusive ist, bekommt man uns natürlich nur schwer wieder vom Hometrainer oder aus dem Pool“. Neben Bewegung und Entspannung bildet der Bereich Ernährung die dritte Säule des Präventionsansatzes. Und auch hier wird für Gesundheitsurlauber bestens gesorgt. „Halbpension ist eigentlich untertrieben, so reichhaltig wie das hier angeboten wird“, erzählt Julian.    „Das Frühstückbuffet ist ein Traum und jeden Abend gibt es ein mehrgängiges Menu mit Suppe und Salat, auf Wunsch auch vegetarisch oder vegan.“

Entspannt verreisen ohne Vorkasse

Obwohl Amelie und Julian nicht in der gleichen Krankenkasse versichert sind, konnten sie beide  einen Zuschuss von 150 Euro für ihren Kurzurlaub erhalten. Weil dieser direkt nach der Buchung von der Kasse an den Reiseveranstalter überwiesen wurde, mussten sie die Gesamtkosten nicht  vorstrecken. 

Für Gesundheitsreisen mit Krankenkassenzuschuss gibt es verschiedene Anbieter. Der bekannteste und größte zertifizierte Präventionsveranstalter ist AKON Aktivkonzept. Der Branchenprimus ist Kooperationspartner von über 80 Krankenkassen und übernimmt als Serviceleistung je nach Krankenkasse unter anderem die Abrechnung des Zuschusses einschließlich der vorherigen Genehmigung.

 

 

 

Bewerten Sie uns 4,0 / 5

487 Besucher haben in den letzten 12 Monaten eine Bewertung abgegeben.