Leistungen der BKK Melitta Plus

Alternative Heilmethoden/Naturheilverfahren

Betriebliche Gesundheitsförderung

Bei Bedarf bietet die BKK Melitta Plus betriebliche Gesundheitsberatung / Gesundheitsförderung durch spezielle Angebote wie z.B.

· Betrieblicher Gesundheitsbericht
· Arbeitsplatzbezogene Gesundheitsprogramme
· Ausgleichs- und Entspannungstraining bei Bildschirmarbeit
· Rückenschule für Auszubildende
· Präventives Muskelaufbautraining bei einseitigen Bewegungsabläufen am Arbeitsplatz

Häusliche Krankenpflege

Grund- und Behandlungspflege wird für max. 4 Wochen übernommen
Ausnahme: eine Kostenübernahme über 4 Wochen ist möglich, wenn der Medizinische Dienst der Krankenversicherung dies befürwortet
Behandlungspflege wird entsprechend der ärztlichen Indikation übernommen

Haushaltshilfe

Die BKK Melitta Plus gewährt, soweit nicht arbeitsrechtliche Regelungen eine entsprechende Leistung vorsehen, auch dann Haushaltshilfe:

· Wenn der Versicherte häusliche Krankenpflege nach 38 SBG V erhält und eine im Haushalt lebende Person den Haushalt nicht weiterführen kann. Die Haushaltshilfe wird für die Dauer der häuslichen Krankenpflege gewährt.

· Wenn und solange dem Versicherten die Weiterführung des Haushaltes nach ärztlicher Bescheinigung allein wegen einer Krankheit nicht möglich ist, im Haushalt ein Kind lebt, welches das 12. Lebensjahr noch nicht vollendet hat oder das behindert ist und eine andere im Haushalt lebende Person den Haushalt nicht weiterführen kann. Die Haushaltshilfe wird für einen Zeitraum von 12 Wochen gewährt.

Als Haushaltshilfe ist eine Ersatzkraft zu stellen. Kann eine Ersatzkraft nicht gestellt werden oder besteht Grund, von der Gestellung einer Ersatzkraft abzusehen, so sind die Kosten für eine selbstbeschaffte Ersatzkraft in angemessener Höhe zu erstatten. Für Verwandte und Verschwägerte bis zum 2 Grade werden keine Kosten erstattet; die Krankenkasse kann jedoch die erforderlichen Fahrkosten und den Verdienstausfall erstatten, wenn die Erstattung in einem angemessenen Verhältnis zu den sonst für eine Ersatzkraft entstehenden Kosten steht.

Hospizleistungen

Versicherte, die keiner Krankenhausbehandlung bedürfen, erhalten einen Zuschuß zu den Kosten stationärer oder teilstationärer Versorgung in Hospizen, in denen palliativ-medizinische Behandlung erbracht wird, wenn eine ambulante Versorgung im Haushalt oder der Familie nicht erbracht werden kann.

Der Zuschuß beträgt kalendertäglich 6 v.H. der monatlichen Bezugsgröße nach § 18 SGB V und darf zusammen mit den Leistungen anderer Sozialleistungsträger die tatsächlichen Kosten nicht übersteigen.

Modellversuche

Die BKK Melitta Plus beteiligt sich an dem vom BKK Bundesverband mit der Ruhr-Universität Bochum vereinbarten Modellvorhaben zur Akupunktur:

Das Modellvorhaben umfasst die Indikationen:
· Chronische Kopfschmerzen
· Chronisches Schmerzsyndrom im LWS-Bereich
· Chronische Schmerzen bei entzündlichen Gelenkerkrankungen – Osteoarthritis

Die Leistungserbringung erfolgt im Wege der Kostenerstattung. Voraussetzung für die Übernahme der Kosten ist, dass die Akupunkturbehandlung von einem Arzt erbracht wird, der die vom BKK Bundesverband definierten Qualifikationsanforderungen erfüllt, als Vertragsarzt zugelassen oder ermächtigt ist und der Vereinbarung über die ärztliche Behandlung mittels Akupunktur im Rahmen des Modellvorhabens beigetreten ist. Die Höhe der Kostenerstattung richtet sich nach der mit den Leistungserbringern getroffenen Vereinbarung.

Persönliche Beratung

Prävention

Sonstiges

Kostenlose und exklusive Arzneimittelberatung

Fragen zu Medikamenten treten häufig genau dann auf, wenn kein Arzt in der Nähe ist. Mit der zusätzlichen Leistung der BKK-Arzneimittelberatung, exklusiv für unsere Versicherten, erhalten Sie kompetente und kostenlose Informationen rund ums Thema Arzneimittel.

|| Ihre Vorteile auf einen Blick:
• Mehr wissen
Unser Beratungsteam aus Apothekerinnen und Apothekern beantwortet persönlich Ihre Fragen zu Arzneimitteltherapien und -verordnungen.
Vertragen sich meine Medikamente miteinander?
Was bedeuten die Angaben im Beipackzettel?

• Mehr sparen
Informieren Sie sich über günstige Alternativpräparate (Generika) oder sparen Sie ggf. komplette Zuzahlung durch Verwendung zuzahlungsfreien Arzneimitteln.
Mein Arzt sagt, ich müsste mein Medikament selber bezahlen. Stimmt das eigentlich?

• Mehr Sicherheit
Vermeiden Sie unnötige Risiken – z. B. durch Informationen über Wechselwirkungen mit frei verkäuflichen Präparaten oder Verordnungen anderer Fachärzte.
Vertragen sich meine Medikamente miteinander?
Welche Nebenwirkungen muss ich bei meiner Arzneimitteltherapie befürchten?

Vorsorgeprogramme für Schwangere und Kinder

Die BKK Melitta Plus beteiligt sich an den Kosten für das Neugeborenen - Screening in Höhe der Einfachsätze.

Zuschuss zu Vorsorgekuren

Bei Gewährung vom ambulanten Vorsorgekuren nach § 23 Abs. 2 SGB V übernimmt die BKK Melitta Plus als Zuschuss zu den Kosten für Unterkunft, Verpflegung, Fahrkosten, Kurtaxe kalendertäglich 13,00 €.

Bei ambulanten Vorsorgeleistungen für chronisch kranke Kleinkinder beträgt der Zuschuss 21,00 €.

Bonusprogramm 2017

Das Bonusprogramm der BKK Melitta Plus unterstützt eine gesunde und aktive Lebensführung mit einer Geldprämie von bis zu 150 Euro pro Kalenderjahr. Für den Nachweis von verschiedenen Gesundheits- und Vorsorgeleistungen auf der Bonuskarte erhält der Versicherte Punkte, die am Ende des Jahres gegen eine Barprämie oder eine Gutschrift auf dem Gesundheitskonto eingelöst werden können.

Teilnahmeberechtigt sind alle Mitglieder der BKK Melitta Plus sowie familienversicherte Angehörige, die das 15. Lebensjahr vollendet haben. Jüngere Versicherte können am Bonusprogramm für Kinder teilnehmen.

10 Bonuspunkte entsprechen einem Geldwert von 1 Euro. Eine Auszahlung des Bonus ist möglich, wenn innerhalb eines Kalenderjahres mindestens 300 Punkte (30 Euro) gesammelt wurden.

Folgende Leistungen werden mit Bonuspunkten belohnt:

  • Check-up 35 alle 2 Jahre (150 Punkte)
  • Krebsfrüherkennungsuntersuchung (150 Punkte)
  • Zahnvorsorge (150 Punkte)
  • Hautkrebs-Screening alle 2 Jahre (150 Punkte)
  • Kinderuntersuchungen U4-J1 (100 Punkte)
  • Schutzimpfungen (50 Punkte)
  • Mitgliedschaft im Sportverein (100 Punkte)
  • Mitgliedschaft im Fitnessstudio (100 Punkte)
  • Teilnahme an öffentlichen Ausdauersportveranstaltungen (100 Punkte)
  • Erlangung eines Sportabzeichens (100 Punkte)
  • Teilnahme an einem Präventionskurs (100 Punkte)
  • Seepferdchen/Jugendschwimmabzeichen (100 Punkte)
  • BMI im Normbereich (50 Punkte)
  • Teilnahme an BKK Melitta-BonusPlus-Angeboten (50 Punkte)

    Entscheidet sich der Teilnehmer für die Auszahlung des Bonus als Gutschrift auf dem Gesundheitskonto, wird der erreichte Bonusbetrag von der Kasse um 50 % erhöht. In diesem Fall beträgt der maximale Bonus somit 225 Euro. Die Gutschrift kann zur Erstattung folgender Leistungen eingesetzt werden:

  • Mitgliedsbeiträge für Fitnessstudio oder Sportverein
  • Gesundheits- und Präventionskurse
  • Osteopathische Behandlungen
  • Professionelle Zahnreinigung

    Die ausgefüllte Bonuskarte muss bis spätestens 31.03. des Folgejahres bei der Kasse eingereicht werden, andernfalls verfallen die gesammelten Punkte.

  • Bonusprogramm für Kinder

    Versicherte, die das 15. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, können am Kinderbonusprogramm der BKK Melitta Plus teilnehmen. Dieses funktioniert nach den gleichen Regeln wie das Bonusprogramm für Erwachsene.

    Folgende Maßnahmen sind im Kinderbonusprogramm anrechenbar:

  • Zahnvorsorge ab 6 Jahren (150 Punkte)
  • Kindervorsorgeuntersuchungen U1-J1 (100 Punkte)
  • Schutzimpfung (50 Punkte)
  • Mitgliedschaft im Fitnessstudio (100 Punkte)
  • Erlangung eines Sportabzeichens (100 Punkte)
  • Teilnahme an öffentlichen Ausdauersportveranstaltungen (100 Punkte)
  • Teilnahme an einem Präventionskurs (100 Punkte)
  • Seepferdchen/Jugendschwimmabzeichen (100 Punkte)
  • BMI im Normbereich (50 Punkte)
  • Teilnahme an BKK Melitta-BonusPlus-Angeboten (50 Punkte)