Gesundheitsförderung (Prävention)

Im Rahmen der Gesundheitsförderung haben die gesetzlichen Krankenkassen die Aufgabe, ihre Versicherten durch Aufklärung, Beratung und entsprechende Leistungen in punkto gesunde Lebensführung und Krankheitsvermeidung zu unterstützen und auf eine gesunde Lebensführung hinzuwirken.

Gesetzlicher Präventionsauftrag der Krankenkassen

Die Leistungsangebote, wie beispielsweise Ernährungsberatungen, werden von den Krankenkassen in der Satzung geregelt. Leistungen zur Primärprävention sollen den allgemeinen Gesundheitszustand verbessern und insbesondere einen Beitrag zur Verminderung sozial bedingter Ungleichheit von Gesundheitschancen erbringen.

Bonusprogramme

In diesem Zusammenhang werden durch die Krankenkassen auch Selbsthilfegruppen, -organisationen und -kontaktstellen gefördert, die sich die Prävention oder die Rehabilitation von Versicherten bei bestimmten Krankheiten zum Ziel gesetzt haben. Dazu haben viele Krankenkassen entsprechende Bonusprogramme gestartet.

Die Handlungsfelder und auch die Kriterien, die für eine Bezuschussung durch die Krankenkassen erfüllt sein müssen, sind verbindlich im „GKV-Leitfaden Prävention“ aufgeführt, welcher durch den Spitzenverband der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) mit Bezug auf die gesetzlichen Vorgaben erstellt wurde.