Salus BKK im großen Krankenkassentest

Zusatzbeitrag

Zusatzbeitrag 2016 Der Beitragssatz der Salus-BKK beträgt 15,3% (14,6%+0,7%). 

Service

Geschäftsstellen 17 Geschäftsstellen 
Kennwortgeschützte Online-Geschäftsstelle Im Portal Gesundheit Online kann man sich über Gesundheitsfragen informieren und beraten lassen. Im Formular-Center werden Versicherten die wichtigsten Anträge und Formulare zum bequemen Ausfüllen am Bildschirm angeboten. 
Hotline / tel. Erreichbarkeit Mo-Fr 8 - 20 Uhr und Sa 9 – 13 Uhr ist die 0800-22 13 222 erreichbar. 
Ärztehotline / Vermittlung von Arztterminen (über die ges. Terminservicestellen hinausgehender kasseneigener Service) Über das kostenfreie Gesundheitstelefon stehen den Kunden der Krankenkasse unabhängige Ärzte und medizinisches Fachpersonal zur Seite. Die Experten kontaktieren nach Wunsch auch Fachärzte, um einen Arzttermin zu vermitteln. 
Unterstützung bei Behandlungsfehlern Unterstützung bei Behandlungsfehlern wird gewährt. 
weitere Serviceleistungen Pflegeberatung, Ärzte-, Krankenhaus- und Pflegefinder.  
Beschwerdestelle Die Salus BKK nimmt Lob und Kritik über ein professionelles Beschwerdemanagement an: 0800 20 01 102  

Schwangerschaft

erw. Anspruch künstliche Befruchtung Es gibt einen Zuschuss zur künstlichen Befruchtung von 250 EUR pro Behandlungsversuch für die ersten drei Versuche, also max. 750 EUR. Voraussetzung: Beide Ehepartner sind bei der Salus BKK versichert. 
Geburtsvorbereitungskurs für Partner Die Salus-BKK bezuschusst die Teilnahme werdender Väter am Geburtsvorbereitungskurs mit max.60 EUR, sofern dieser bei der Salus-BKK versichert ist. 
Programme für Schwangerschaft und Geburt BabyCare (Programm zur Vermeidung von Frühgeburten) und Gesund Schwanger werden angeboten. 
weitere Leistungen bei Schwangerschaft Schwangere erhalten einmalig bis zu 144 EUR für Vorsorgeleistungen in der Schwangerschaft (z. B. für Toxoplasmosetest 
zusätzliche Ultraschalluntersuchung Schwangere erhalten einmalig bis zu 144 EUR für Vorsorgeleistungen in der Schwangerschaft (z. B. für erweiterten Ultraschall).  
Nackenfaltenmessung Schwangere erhalten einmalig bis zu 144 EUR für Vorsorgeleistungen in der Schwangerschaft (z. B. für eine Nackentransparenzmessung). 

Kinder

Baby-Bonus Zur Geburt gibt es ein Begrüßungspaket im Wert von bis zu 20 EUR. 
zusätzliche Vorsorgeuntersuchungen für Kinder U7a, U10, U11, J2, Babycheck I+II, Untersuchung Sprachentwicklung, 
Rooming-in Rooming-in wird gewährt. 
weitere Leistungen für Kinder und Babys Bis zu 100 EUR jährlich gibt es für Neurodermitis-Schutzkleidung bei Kindern und Jugendlichen bis zum 18. Lebensjahr. 
Programme für Kinder Präventionsprogramm ActivKIDS für übergewichtige Kinder und deren Familien. Bezuschussung erfolgt über das jährliche Präventionsbudget von bis zu 160 Euro pro Versichertem. 

Krankenpflege / Haushaltshilfe

zusätzliche häusliche Krankenpflege Die im Einzelfall erforderliche Grundpflege und hauswirtschaftliche Versorgung wird bis zu einer Stunde je Pflegeeinsatz und bis 25 Pflegeeinsätzen je Kalendermonat erbracht, wenn Pflegebedürftigkeit im Sinne des SGB XI nicht vorliegt und eine andere im Haushalt lebende Person den Kranken nicht in dem erforderlichen Umfang pflegen und versorgen kann. Die Dauer ist auf 8 Wochen je Krankheitsfall begrenzt, die Kosten hierfür dürfen den in §36 Abs. 3 Nr. SGB XI genannten Betrag nicht übersteigen. 
Mindestlohn für selbstbeschaffte Haushaltshilfe Die Salus BKK zahlt für eine Haushaltshilfe die höchstmögliche gesetzlich vorgegebene Erstattung von 8,75 Euro pro Stunde für bis zu 8 Stunden am Tag (davon abzuziehen ist ggf. der gesetzliche Eigenanteil). 

Naturheilverfahren

Osteopathie Die Salus BKK erstattet bis zu 300 EUR pro Kalenderjahr für osteopathische Behandlungen (bei Kindern bis 12 Jahre 250 EUR). Die Leistung ist auf max. 5 Sitzungen begrenzt. Erstattet werden 90% des Rechnungsbetrags, jedoch max. 60 EUR pro Sitzung (Bei Kindern bis 12 Jahre werden 100% des Rechnungsbetrages, aber nur max. 50 EUR pro Sitzung erstattet).  

Zahnvorsorge

professionelle Zahnreinigung Die Salus BKK übernimmt einmal pro Jahr die Kosten für professionelle Zahnreinigungüber die Gesundheitskarte im Rahmen eines speziellen Versorgungsvertrags mit ausgesuchten Vertragszahnärzten.  

Sehhilfen

Vorsorge

Hautscreening über den gesetzlichen Rahmen hinaus Auch für 18 – 34 jährige Versicherte alle 2 Jahre in folgenden Bundesländern: BaWü, Bayern, Brandenburg, Hamburg, MeckPom, NRW, RLP, Sachsen Anhalt, Schleswig Holstein, Thüringen, Sachsen, Niedersachsen 
HPV-Impfung für über 17-jährige Nach ärztlicher Vorlage wird die Gebärmutterhalskrebsimpfung bis zum 24. Lebensjahr bezahlt. 
weitere Leistungen für Vorsorge Nach vorheriger Genehmigung übernimmt die Salus BKK die Kosten einer stationären Behandlung bei nicht zugelassenen Leistungserbringern in Höhe der gesetzlichen Leistungen abzgl. der vorgeschriebenen Eigenanteile. 
Reiseimpfungen (Privatreisen) Für folgende Reiseschutzimpfungen übernimmt die Salus BKK die Kosten: Cholera, FSME, Gelbfieber, Hepatitis A u. B, Japanische Enzephalitis, Meningokokken C, Tollwut, Typhus und Polio. 
Grippeschutzimpfung für alle Versicherten Die Salus BKK übernimmt für ihre Versicherten die Kosten für die jährliche Grippeschutzimpfung. 

Prävention

Gesundheitsreisen 160 EUR Zuschuss gibt es für Aktivwoche und Gutfühlwochenenden und 150 EUR für das 4-Tagesprogramm Well-Aktiv. 
Präventionskurse Die Salus BKK beteiligt sich nach Prüfung der Kursleiterqualifikation an 80 % der Kurskosten mit max. 80 EUR und max. 2 Kursen pro Jahr (bei Kindern ab 6 Jahren 100 %, max. 80 Euro). 

Bonusmodelle

Bonus für selbst Versicherte Wer etwas für die Gesundheit tun möchte, den belohnt die Salus BKK im Bonusmodell ab 15 Jahre mit Gutfühlsternen, die man sammeln und in eine Geldprämie in Höhe von bis zu 200 Euro pro Kalenderjahr umtauschen kann. 
separates Bonusmodell für Kinder Wer bewusst auf die Vorsorgemöglichkeiten seines Kindes achtet, kann bei der Salus BKK mit den Juniorsternen zwischen einer Geldprämie von 20 Euro und einer Sachprämie wählen.  
Bonus für Familienangehörige Alle Versicherten (Mitglieder oder Familienversicherte) der Salus BKK sind ab 15 Jahren teilnahmeberechtigt.

Eine Zusammenlegung der Bonuspunkte von Familienangehörigen ist ab 2016 nicht mehr möglich.

 

Wahltarife

Wahltarif Selbstbehalt Der Tarif ist status- und einkommensabhängig: Versicherungspflichtige Mitglieder: Jahreseinkommen ab 12.000 EUR: Prämie 75 EUR, Selbstbehalt 175 EUR, max. Risiko 100 EUR, Jahreseinkommen ab 24.000 EUR: Prämie 250 EUR, Selbstbehalt 350 EUR, max. Risiko 100 EUR, Jahreseinkommen ab 32.000 EUR: Prämie 375 EUR, Selbstbehalt 475 EUR, max. Risiko 100 EUR, Jahreseinkommen ab 40.500 EUR: Prämie 500 EUR, Selbstbehalt 600 EUR, max. Risiko 100 EUR. Freiwillige Mitglieder: Jahreseinkommen ab 9.800 EUR: Prämie 150 EUR, Selbstbehalt 250 EUR, max. Risiko 100 EUR, Jahreseinkommen ab 13.500 EUR: Prämie 250 EUR, Selbstbehalt 350 EUR, max. Risiko 100 EUR, Jahreseinkommen ab 23.000 EUR: Prämie 500 EUR, Selbstbehalt 600 EUR, max. Risiko 100 EUR. Zusätzlich erhalten alle Teilnehmer des Wahltarifs pro Jahr einen Gutschein über private Gesundheitsleistungen (wie z.B. professionelle Zahnreinigung) in Höhe von 100,- Euro. Vorsorge und Präventionsleistungen werden nicht auf den Selbstbehalt angerechnet. Der Tarif ist an die ambulante Kostenerstattung gebunden.  
Wahltarif Beitragsrückerstattung Freiwillige Mitglieder erhalten 100 % eines Monatsbeitrags, vorausgesetzt sie nehmen innerhalb eines Kalenderjahres keine Leistungen in Anspruch. (außer Vorsorge und Prävention) 
Krankengeld für Selbstständige Selbstständige, Künstler und Publizisten sowie unständig Beschäftigte können ihren Anspruch auf Krankengeld absichern.  

DMP, Hausarztmodell

Hausarztmodell Teilnehmer an dem Wahltarif "Hausarztzentrierte Versorgung" (Hausarztmodell) profitieren von einer verbesserten Qualität und einer koordinierten und schnellen medizinischen Versorgung.  
DMP-Programm Das Angebot der Salus BKK an strukturierten Behandlungsprogrammen verbessert den Behandlungserfolg bei chronischen Erkrankungen wie Asthma oder Chronisch obstruktive Lungenerkrankungen (COPD), Brustkrebs, Diabetes mellitus oder Koronare Herzerkrankung.