AOK Sachsen-Anhalt

Lüneburger Straße 4
39106 Magdeburg

Die Krankenkasse "AOK Sachsen-Anhalt" über sich

Die AOK Sachsen-Anhalt ist mit ca. 700.000 Versicherten u. 35.000 Firmenkunden eine der größten Krankenversicherungen unseres Landes. Wir tun alles, damit Sie im Krankheitsfall bestens medizinisch versorgt und schnell wieder gesund werden.

Highlights

Beitragssatz liegt 2016 unter Durchschnitt

Der allg. Beitragssatz liegt 2016 bei 14,9 Prozent und damit deutlich unter dem durchschnittlichen allgemeinen Beitragssatz von 15,7 Prozent.

Ärztliche Zweitmeinung

Ihr Arzt rät zu einer Operation, Sie sind sich aber nicht sicher, ob diese notwendig ist? Eine neutrale Begutachtung kann helfen, Ihre Fragen zu beantworten. Nutzen Sie den zusätzlichen Service. Holen Sie sich kostenfrei eine kompetente ärztliche Zweitmeinung bei bevorstehenden operativen Eingriffen ein. Diese Möglichkeit bietet die AOK für die Fachgebiete Orthopädie und Gynäkologie. Über den Partner Medexo verschafft Ihnen die AOK unkompliziert Zugang zu renommierten Spezialisten mit jahrelanger Erfahrung.

AOK vor Ort - regionale Nähe

Die AOK Sachsen-Anhalt berät Versicherte persönlich in einem der 44 AOK-Kundencenter im Land oder telefonisch unter der kostenfreien AOK-Servicehotline 0800 226 5726 (erreichbar sieben Tagen die Woche 24 Stunden). Informieren Sie sich zum Beispiel über Leistungen der Gesundheitskasse, zu aktuellen Angeboten im Bereich Prävention und Vorsorge oder geben Sie einfach ein Feedback ab.

AOK-Vorsorgemanager - ein persönlicher Erinnerungsservice

Je früher Krankheiten erkannt und behandelt werden, desto größer sind die Heilungschancen. Mit dem AOK-Vorsorgemanager verpassen AOK-Versicherte keinen Arzttermin. Egal, ob ein Arzttermin zur Krebsvorsorge oder für den Impfschutz der Kinder ansteht, per E-Mail oder SMS werden sie persönlich erinnert. Als AOK-Mitglied ist es möglich, sich sein persönliches Vorsorgeprofil zu erstellen und einen persönlichen Vorsorgekalender zur Planung des eigenen Vorsorgeprogramms zu nutzen. Damit wird die Terminplanung von Früherkennungsuntersuchungen für die gesamte Familie ganz einfach. Zusätzlich finden sich im AOK-Vorsorgemanager Detailinformationen zu allen gesetzlichen Vorsorgeuntersuchungen sowie über das umfangreiche Leistungsangebot der AOK und mögliche Zusatzabsicherungen.

Haushaltshilfe

Die AOK Sachsen-Anhalt unterstützt ihre Mitglieder bei der Haushaltsführung, wenn diese z.B. stationär im Krankenhaus behandelt werden. Wenn eine im Haushalt lebende Person oder Verwandte bzw. Verschwägerte nicht zur Verfügung steht, trägt die Gesundheitskasse in angemessenem Umfang die Kosten für eine Haushaltshilfe. Voraussetzung ist, dass im Haushalt ein Kind lebt, das bei Beginn der Haushaltshilfe das 12. Lebensjahr noch nicht vollendet hat. Über diesen gesetzlichen Anspruch hinaus erbringt die AOK nach ihrer Satzung auch Haushaltshilfeleistungen bis zu 52 Wochen im Kalenderjahr in bestimmten Notsituationen. So stellt sie Haushaltshilfe auch dann zur Verfügung, wenn nach ärztlicher Bescheinigung die Weiterführung des Haushalts nicht möglich ist aufgrund akuter schwerer Krankheit oder wegen akuter Verschlimmerung einer Krankheit, längstens bis zur Dauer von 4 Wochen oder wegen einer aus medizinischen Gründen erforderlichen Abwesenheit als Begleitperson eines versicherten Angehörigen und im Haushalt ein Kind lebt, das bei Beginn der Haushaltshilfe das 14. Lebensjahr noch nicht vollendet hat oder das behindert und auf Hilfe angewiesen ist soweit eine andere im Haushalt lebende Person den Haushalt nicht weiterführen kann.

AOK Clarimedis (ärztl. Beratungshotline)

AOK Clarimedis ist ein medizinischer Service der AOK Sachsen-Anhalt. An 365 Tagen im Jahr steht unter der kostenfreien Clarimedes-Hotline 0800 0 326 326 ein Team von Medizinexperten (zum Beispiel Ärzte, Krankenschwestern, Pharmakologen) zur Verfügung, das zu medizinischen Fragen und zu Themen aus der Sozialversicherung berät.

Seltene Erkrankungen

Spezieller Vertrag zu seltenen Erkrankungen. Zusammenarbeit mit dem MKSE

Bietet für Kinder von 0-18 Jahren, die koordinierte .....

Osteopathie

Die AOK Sachsen-Anhalt erstattet die Kosten für osteopathische Behandlungen in Höhe von bis zu 240 Euro jährlich. Osteopathie gehört zur Alternativmedizin und kann bei einer Fülle von Beschwerden eingesetzt werden, so zum Beispiel bei Erkrankungen des Bewegungsapparates oder der inneren Organe. Die AOK Sachsen-Anhalt übernimmt für osteopathische Behandlungen 80 Prozent des Rechnungsbetrages für bis zu vier Sitzungen im Jahr. Erstattet werden maximal 60 Euro pro Sitzung. Voraussetzung dafür ist, dass die Behandlung durch einen geprüften Osteopathen erfolgt, der entweder Mitglied in einem Berufsverband ist oder die entsprechenden Qualitätsvoraussetzungen erfüllt. Zur Kostenerstattung genügt es, die Originalrechnungen, den Zahlungsnachweis sowie eine ärztliche Bescheinigung (Privatrezept) bei der AOK Sachsen-Anhalt einzureichen.

AOK-Extra Zusatzversicherungen

AOK-Extra Zusatzversicherungen ergänzen den gesetzlichen Gesundheitsschutz mit günstigen Zusatzversicherungen bei der AOK Sachsen-Anhalt. AOK-Versicherte erhalten damit Komplettschutz aus einer Hand und genießen weitere Vorteile durch die Kooperationen mit privaten Krankenversicherungsunternehmen. Die Angebote reichen von Auslandreisekrankenversicherungen über ambulante Ergänzungstarife (zum Beispiel Zuschüsse zum Zahnersatz, Brillen, Heilpraktikerbehandlung) und stationäre Ergänzungsversicherungen bis hin zu Krankenhaustagegeld- und Krankentagegeldversicherungen.

AOK-Kinderbonus bis zu 2.700 Euro

Beim AOK-Kinderbonus kann die gesamte Familie mit Vorsorgemaßnahmen und Früherkennung oder Gesundheitskursen für ihr Kind punkten. Egal, ob Mama, Papa, Oma oder Opa - alle zahlen durch Gesundheitsmaßnahmen auf das Kinderbonus-Konto ein und legen so den Grundstein für ein erfolgreiches Familienprojekt: ein tolles Startkapital für ihr Kind in Höhe von bis zu 2.700 EUR. Das Kinderbonus-Konto kann für ein Kind im Alter von 0 bis 6 Jahren eröffnet werden. Gesammelt werden kann bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres des Kontoinhabers.

DMP-Behandlungsprogramme

Eine gezielte medizinische Behandlung nach Leitlinien und eine gesundheitsgerechte Beratung zur Lebensführung können helfen, die Lebensqualität von chronisch Kranken zu erhalten – oftmals zu verbessern. Die AOK Sachsen-Anhalt bietet in enger Kooperation mit Haus- und Fachärzten sowie spezialisierten stationären Einrichtungen flächendeckend im Land strukturierte Behandlungsprogramme (DMP) bei folgenden Krankheitsbildern an:• Diabetes mellitus Typ 1• Diabetes mellitus Typ 2• Koronare Herzkrankheit (KHK)• Brustkrebs• Asthma bronchiale• Chronisch atemwegsverengende Lungenerkrankung (COPD)Die Einschreibung in eines der besonderen Behandlungsprogramme erfolgt nach entsprechender Untersuchung und Beratung direkt beim Arzt. Neben der koordinierten ärztlichen Betreuung in der hausärztlichen sowie auch in der fachärztlichen Versorgungsebene mit bedarfsgerechter Überweisung zur hochspezialisierten Mit- und Weiterbehandlung beinhalten die Programme umfassende Angebote zur aktiven Beteiligung im Rahmen von klassischen Patientenschulungen und innovativen therapiebegleitenden Zusatzangeboten.

AOK-Gesundheitsbonus

Der AOK Gesundheitsbonus belohnt AOK-Versicherte, die mehr für ihre Gesundheit tun und das mit bis zu 200 EURO im Kalenderjahr. Dabei ist jeder Punkt einen Euro wert. Dazu zählen beispielsweise regelmäßige ärztliche Vorsorgeuntersuchungen wie Zahnvorsorge oder die Krbesfrüherkennungsuntersuchung, sportliche Aktivitäten (z.Bsp. Mitgliedschaft im Sportverein, Schwimmabzeichen, Sport/Leistungsabzeichen) oder zur Prävention genutzte Impfungen 

AOK-Bonus-Wahltarif mit Zusatzbonus bis zu 600 Euro

Der AOK-Bonus-Wahltarif mit Zusatzbonus belohnt gesundheitsbewusstes Verhalten. Wer sich fit hält und keine eigenbeteiligungsrelevanten Leistungen in Anspruch nimmt, bekommt bis zu 600 Euro ausgezahlt. Als eine Art „Startkapital“ erhalten Teilnehmer einen Grundbonus entsprechend der gewählten Tarifstufen. In der Tarifstufe 3 beträgt dieser 230 Euro.Mit dem zusätzlichen Gesundheitsbonus in Höhe von 70 Euro wird das Engagement für die eigene Gesundheit belohnt. Dabei genügt es, wenn einige Bedingungen entweder im Vorsorge- oder im Fitnessbereich nachgewiesen werden. Die Eigenbeteiligung im Wahltarif ist begrenzt und wird nur fällig, wenn ein Teilnehmer Arzneimittel, Hilfs- oder Heilmittel auf Rezept erhält oder ins Krankenhaus muss. Kann ein Teilnehmer drei leistungsfreie Jahre nachweisen, erhält er in der Tarifstufe 3 einen Zusatzbonus von 300 Euro – zusammen mit dem Grundbonus und Gesundheitsbonus sind das 600 Euro.